Sprungziele
Seiteninhalt
08.06.2022

Der Pflegestützpunkt im Landkreis Karlsruhe bietet neue Themen in der Veranstaltungsreihe "Perspektiven des Älterwerdens" an

Die Veranstaltungsreihe "Perspektiven des Älterwerdens" der Pflegestützpunkte im Landkreis Karlsruhe geht weiter. Der erste Termin findet am Dienstag, 21. Juni, um 18 Uhr, zum Thema „Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung“ statt. Um den Schwerpunkt „Schreibwerkstatt Patientenverfügung“ dreht sich die Veranstaltung am Donnerstag, 30. Juni, von 9 bis 12 Uhr oder von 14 bis 17 Uhr. Referent ist jeweils Heiko Siebler.

Eine Vorsorgevollmacht ermöglicht es, die Selbstbestimmung und Handlungsfähigkeit auch im Alter und bei Krankheit zu sichern. Um für diesen Fall vorzusorgen, besteht die Möglichkeit, eine vertraute Person zu „bevollmächtigen“. Das bedeutet, dass sie im Falle des eigenen Unvermögens in verschiedenen Handlungsbereichen entscheidungsberechtigt ist und die Interessen im Sinne des Vertretenen wahrnimmt. Für den Bereich Gesundheitssorge ist das gesondert möglich. Eine Patientenverfügung ist richtungsweisend und hilft Ärzten, Pflegekräften und Angehörigen bei der Entscheidungsfindung. In der Veranstaltung am 21. Juni werden wesentliche Grundlagen zu Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung vorgestellt. Sie findet in der Volkshochschule in Bretten im Veranstaltungssaal, Melanchthonstraße 3, statt.

Weiter bietet der Pflegestützpunkt Bretten eine „Schreibwerkstatt Patientenverfügung“ an. In Kleingruppen erarbeitet Heiko Siebler vom SKM Bruchsal gemeinsam mit den Teilnehmenden eine individuelle Patientenverfügung. Wer bereits eine Vorsorgevollmacht hat, kann diese zur Schreibwerkstatt mitbringen. Die Veranstaltung am 30. Juni findet im Pflegestützpunkt Bretten, Herrmann-Beuttenmüller-Straße 6, statt. Eine Anmeldung ist telefonisch unter 0721 936-71230 oder schriftlich per Mail an pflegestuetzpunkt.bretten@landratsamt-karlsruhe.de erforderlich.