Seiteninhalt

Kindertageseinrichtung

Wird Ihr Kind in einer Kindertageseinrichtung (Kinderkrippe, Kindergarten, Schülerhort) betreut, kann der Elternbeitrag ganz oder teilweise vom Jugendamt übernommen werden, wenn dieser den Eltern und dem Kind nicht zuzumuten ist.

Anspruchsberechtigt sind Alleinerziehende und Elternpaare, die im Landkreis Karlsruhe wohnen.

Der Anspruch ist einkommensabhängig und richtet sich nach Ihrem durchschnittlichen monatlichen Familieneinkommen (z. B. Nettoarbeitslohn inklusive Sonderzahlungen, Weihnachts- und Urlaubsgeld, Elterngeld, Unterhalt oder Unterhaltsvorschuss und Sozialleistungen wie Arbeitslosengeld, Krankengeld, Rente, Kindergeld).

Das Einkommen wird einer Einkommensgrenze gegenübergestellt. Die Höhe dieser Einkommensgrenze ist abhängig von Ihren persönlichen Familienverhältnissen. Es spielt z. B. eine Rolle, wie viele Personen zu Ihrem Haushalt gehören und wie hoch Ihre Miete ist, aber auch andere finanzielle Belastungen, wie etwa Versicherungsbeiträge können unter bestimmten Voraussetzungen berücksichtigt werden.

Zur Höhe der Einkommensgrenze ist für jede Familie eine individuelle Berechnung notwendig. Sie ist u. a. abhängig von den örtlichen Mietstufen. Daher können wir nur Orientierungswerte für Ihre Einkommensgrenze angeben.

Diese staffeln sich aktuell wie folgt:

 
Ihre Familie besteht aus:

 
Ihr Orientierungswert beträgt:

2 Personen

ca. 1.725,00 €

3 Personen

ca. 2.130,00 €

4 Personen

ca. 2.545,00 €

5 Personen

ca. 2.955,00 €

6 Personen

ca. 3.365,00 €

Wenn Ihr Familieneinkommen geringer ist als der Orientierungswert, können Sie voraussichtlich einen Zuschuss erhalten. Wenn Ihr Familieneinkommen geringfügig höher ist als der Orientierungswert, sollten Sie prüfen lassen, ob das Jugendamt den Beitrag teilweise übernehmen kann. Dies gilt vor allem, wenn Ihre Familie besondere finanzielle Belastungen tragen muss.

Die Höhe des Zuschusses ist davon abhängig, ob und um welchen Betrag Ihr Einkommen Ihre Einkommens­grenze überschreitet.

Wenn Sie Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II), dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (SGB XII) oder Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG), Wohngeld oder Kinderzuschlag beziehen, kann das Jugendamt den vollen Teilnahmebeitrag für den Kindergartenbesuch übernehmen.

Ergänzende Hinweise:

Der Zuschuss wird ab Beginn des Antragsmonats gezahlt. Sie sollten den Antrag daher spätestens in dem Monat stellen, ab dem Ihr Kind die Tageseinrichtung besucht.

Die Kosten für den Besuch eines Ganztageskindergartens oder Schülerhorts können nur dann ganz oder teilweise übernommen werden, sofern diese umfangreiche Betreuung beispielsweise wegen beruflicher bzw. schulischer Abwesenheit der Eltern notwendig ist. Zur Prüfung benötigt das Jugendamt entsprechende Nachweise (z. B. unser Formular zur Bestätigung Ihrer Arbeitszeiten).

Essensgeld kann nur bei Schülerhorten im Rahmen der Jugendhilfe übernommen wird. Wenn Sie leistungsberechtigt nach dem SGB II oder SGB XII sind bzw. den Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen, kann das Essensgeld in Kindergärten und Kinderkrippen gegebenenfalls im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets übernommen werden. Entsprechende Anträge richten Sie bitte an das Landratsamt Karlsruhe, Amt für Grundsatz und Soziales.

Folgende Unterlagen werden für die Prüfung Ihres Anspruchs auf Jugendhilfe benötigt:

  • Antrag auf Gewährung von Förderung von Kindern gemäß §§ 22 ff SGB VIII mit den dort genannten Belegen für Ihre Angaben
  • Bescheinigung über den Besuch der Tageseinrichtung 
  • Einkommensnachweise - Kopien der letzten 12 Gehaltsabrechnungen oder Bescheinigung über Arbeitsverdienst, Arbeitslosengeld-, Krankengeld-, Rentenbescheid, Bescheid über Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II SGB XII oder AsylbLG, Wohngeldbescheid, Kinderzuschlagbescheid etc.
  • Mietvertrag oder Mietbescheinigung

Ihren Jugendhilfeantrag stellen Sie bitte beim

Landratsamt Karlsruhe

Jugendamt - Wirtschaftliche Jugendhilfe

Wolfartsweierer Straße 5

76131 Karlsruhe

wenn Sie in Dettenheim, Eggenstein-Leopoldshafen, Ettlingen, Karlsbad, Linkenheim-Hochstetten, Malsch, Marxzell, Pfinztal, Rheinstetten, Stutensee, Waldbronn, Walzbachtal oder Weingarten wohnen

Landratsamt Karlsruhe

Außenstelle Bruchsal

Jugendamt - Wirtschaftliche Jugendhilfe  

Am Alten Güterbahnhof 9

76646 Bruchsal

wenn Sie in Bad Schönborn, Bretten, Bruchsal, Forst, Gondelsheim, Graben-Neudorf, Hambrücken, Karlsdorf-Neuthard, Kraichtal, Kronau, Kürnbach, Oberderdingen, Oberhausen-Rheinhausen, Östringen, Philippsburg, Sulzfeld, Ubstadt-Weiher, Waghäusel oder Zaisenhausen wohnen.