Seiteninhalt
12.03.2019

Apfelbaum to go - die Kunst des Veredelns

Zwei Veredlungskurse für jedermann und jede Frau

Die Obst- und Gartenbauvereine Etzenrot und Jöhlingen bieten in Zusammenarbeit mit der Kreisobstbauberatung zwei Kurse an, bei denen die Grundlagen des Veredelns theoretisch erläutert und anschließend praktisch mit Übungen umgesetzt werden. Der Veredlungskurs in Etzenrot beginnt am Dienstag, 2. April, um 18:00 Uhr im Lehrgarten des Obst- und Gartenbauvereins. Der Kurs in Jöhlingen wird am Freitag, 12. April, um 17:00 Uhr bei der Halle der Gemeinschaftsobstanlage angeboten.

Eine Obstsorte kann nur vegetativ vermehrt werden. Das bedeutet, dass von einer Pflanze ein Teil abgetrennt wird und dieser weiter vermehrt wird. Bei Obstbäumen werden in der Vegetationsruhe bereits im Januar Edelreiser geschnitten, welche mit einer geeigneten Wurzel, der sogenannte Unterlage verbunden werden. Bei den ca. 2,5 stündigen Kursen stellt die Kreisobstbauberaterin Ute Ellwein verschiedene Veredlungspraktiken vor, erläutert das erforderliche und geeignete Arbeitsmaterial und vermittelt anhand praktischer Übungen den „ziehenden Schnitt“. Für diese Schnitttechnik ist ein scharfes Messer mit einseitigem Schliff erforderlich. Wer kein Veredlungsmesser besitzt, kann im Kurs ein Rechtshänder-Messer zum Selbstkostenpreis von 13,50 Euro kaufen. Wer eigene Edelreiser seiner Lieblingssorte hat, kann diese gerne zum Veredeln mitbringen. Unterlagen, Edelreiser, Bast und Veredlungswachs werden für eine Pauschale von 5 Euro zur Verfügung gestellt. Zum Abschluss kann jeder Teilnehmer sein eigenes veredeltes Apfelbäumchen mitnehmen.

Die Mitglieder der Obst- und Gartenbauvereine ermöglichen die Kurse und sorgen für ausreichend Getränke und Sitzgelegenheiten.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung mit Nennung des Veranstaltungsortes unter landwirtschaftsamt@landratsamt-karlsruhe.de ist erforderlich. Weitere Informationen sind per Mail unter ute.ellwein@landratsamt-karlsruhe.de oder unter Tel. 0721 936 88200 erhältlich.