Seiteninhalt
13.10.2021

Azubis für Jugendschutz

Junge Menschen im Landkreis lassen sich für das Thema Suchtprävention ausbilden

Auch in diesem Jahr konnten wieder Azubis in den Städten und Gemeinden im Landkreis Karlsruhe für die Themen Suchtprävention und Jugendschutz gewonnen werden. So wurden weitere elf junge Menschen von Präventionsfachkräften der Fachstellen Sucht des Baden-Württembergischen Landesverband für Prävention und Rehabilitation gGmbH Karlsruhe/Bruchsal und dem AGJ Fachverband für Prävention und Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg e.V. Ettlingen ausgebildet und für das Thema Sucht in ihren Gemeinden vor Ort sensibilisiert. Nachdem die Reihe pandemiebedingt in diesem Jahr überwiegend digital stattfinden musste, war die Freude umso größer, dass zumindest der Abschluss im Hochseilgarten Gate e. V. Ettlingen sowie die gemeinsame Zertifikatsübergabe in Präsenz und im direktem Miteinander durchgeführt werden konnte.

Die Seminarreihe „Azubi für Jugendschutz“ besteht seit 2015. Gestartet ist das Programm als Kooperationsprojekt  zwischen dem Landkreis Karlsruhe und der AOK eingebettet in das landkreiseigene Rahmenprogramm „Wegschauen ist keine Lösung“. Ziel ist es, Auszubildenden und Berufsanfängern eine qualifizierte Schulung zur Prävention von missbräuchlichem Suchtmittelkonsum im öffentlichen Raum durch die Suchtberatungsstellen zu bieten, um einen nachhaltigen Jugendschutz auf Gemeindeebene zu erreichen. Wichtig dabei ist es, junge Menschen auf der einen Seite für die Gefahren ihres eigenen Suchtmittelkonsums zu sensibilisieren und sie auf der anderen Seite auch in die Präventionsarbeit mit einzubinden. Auszubildende sollen dazu befähigt und ermutigt werden, nach ihrer Schulung ihren Beitrag zum Thema Suchtprävention und Jugendschutz in ihrer Gemeinden zu leisten. Beispielsweise durch die Teilnahme an Testkäufen oder Jugendschutzeinsätzen, Projektgestaltung mit den Kümmerern, aber auch in der Unterstützung der kommunalen Ansprechpartner ihrer Gemeinden.

Die Anmeldemöglichkeiten für die kommende, dann schon acht Ausbildungsreihe ist bereits gestartet. Die Auftaktveranstaltung für die nächste Reihe findet am 14. Dezember im Kasino Ettlingen statt.  Neu in diesem Jahr ist der Start des Moduls: Dieser soll bereits zu Beginn gemeinsam mit den jeweiligen Ansprechpartnern der Azubis gestaltet werden. Denn die kommunalen Ansprechpartner, die die Azubis bei der Umsetzung von jugendschutz- und suchtpräventionsrelevanten Themen während und nach dem Seminar begleiten, sind für eine gelungene Reihe elementar wichtig. „Jugendschutz und Suchtprävention kann nachhaltig nur vor Ort verankert werden“, so Melanie Anthoni, Suchtbeauftragte im Landkreis Karlsruhe.

Zur Anmeldung und für weitere Infos kann Janine Germann, Suchtprävention des Landratsamtes Karlsruhe unter Tel. 0721/936 65470 erreicht werden. Nähere Infos zum Projekt „Azubi für Jugendschutz“ können unter https://www.landkreis-karlsruhe.de/kommune abgerufen werden.