Seiteninhalt
21.04.2020

Einrichtung eines Servicecenters beim Landratsamt Karlsruhe

Am Mittwoch, 22. April geht beim Landratsamt Karlsruhe ein neues Servicecenter mit erweiterten Servicezeiten an den Start.

In Zeiten der COVID19-Pandemie und den damit nach wie vor geltenden strengen Hygiene- und Sicherheitsvorschriften erweitert das Landratsamt sein Serviceangebot für die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises in den kundenintensiven Bereichen. Zusätzlich zu den Leistungen der Kfz-Zulassungsstellen können weitere Bürgeranliegen wie die der Führerscheinstelle, Ausländerbehörde oder beispielsweise des Staatsangehörigkeitswesens im Servicecenter bedient werden.

An den Standorten Beiertheimer Allee 2 in Karlsruhe sowie im Dienstleistungszentrum Bruchsal, Am Alten Güterbahnhof 9 können künftig Kundenanliegen nach vorheriger Terminvereinbarung im Service-center von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 7:30 Uhr bis 17:00 Uhr sowie Freitag von 7:30 Uhr bis 13:00 Uhr direkt am Schalter bearbeitet werden.

Die Anmeldung an der Information ist erforderlich, um anschließend die Räumlichkeiten des Servicecenters betreten zu können.

Ein Leitsystem vor Ort wird den Bürgerinnen und Bürger den Weg zum Servicecenter weisen sowie auf die Einhaltung der Abstandsregelungen bzw. Hygienemaßnahmen hinweisen.

Die Standorte der Kfz-Zulassungsstelle in Bretten und Ettlingen bleiben vorerst geschlossen.

Um die Bearbeitung der Anliegen möglichst kontaktarm für die Kundinnen und Kunden gestalten zu können, werden parallel dazu die digitalen Service-Angebote ausgebaut.

Auf der Startseite der Homepage des Landratsamtes Karlsruhe https://www.landkreis-karlsruhe.de können dann ab Mitwoch über die Schaltfläche "Anliegen online erledigen" viele Verwaltungsleistungen in elektronischer Form abgerufen werden. Daneben sind hier Informationen zu Dienstleistungen (Verfahrensablauf, erforderliche Unterlagen, etc.), Kontaktmöglichkeiten, ein virtueller Dateibriefkasten zum sicheren Austausch von Dokumenten sowie entsprechende Antragsformulare hinterlegt.

Anfragen können weiterhin telefonisch, per E-Mail, per Chat oder auf postalischem Wege gestellt werden.