Seiteninhalt

Bildungskoordination für Migranten und Geflüchtete

Integration durch Bildung

Bildung ist ein zentraler Faktor, damit die Integration der neuzugewanderten Menschen und die gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben gelingt. Dem Thema Bildung, angefangen von der frühkindlichen über die schulische bis hin zur außerschulischen Bildung im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter, kommt demnach eine Schlüsselfunktion zu.

Um auf die Herausforderung der Zuwanderung reagieren zu können, nutzt das Landratsamt Karlsruhe seit Dezember 2017 das bundesweite Programm zur „Kommunalen Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Ziel der Bildungskoordination ist es, Zugänge zum Bildungssystem zu erleichtern und Bildungschancen für alle neuzugewanderten Menschen gleichermaßen zu verbessern. Gemeinsam mit den Kommunen und den jeweiligen Bildungsakteuren sollen bestehende Angebote und Bedarfe für Migrant/-innen erfasst, miteinander vernetzt und dadurch transparent gemacht werden. Neue Angebote und Strukturen werden geschaffen sowie Daten und Wissen über Bildungswege von Neuzugewanderten werden gebündelt und aufbereitet. Aus einem Beteiligungsformat in den Modellkommunen Karlsbad und Bretten sind beispielswiese Handlungsempfehlungen erarbeitet worden. Diese dienen nun der Bildungskoordination und anderen Kommunen als Impulse, um die regionale Bildungslandschaft weiterhin zu stärken.

Aktuelle Angebote und Mitwirkungsmöglichkeiten: