Seiteninhalt

Gesundheitsberichterstattung & -planung

Gesundheitsberichterstattung

Sie umfasst die Beobachtung, Beschreibung und Bewertung der gesundheitlichen Situation der Bevölkerung. Hierzu gehören insbesondere das Aufzeigen von Ressourcen und Handlungsbedarfen in den Bereichen Gesundheitsförderung und Prävention und der gesundheitlichen und pflegerischen Versorgung.

Für das Land Baden-Württemberg stellt das Landesgesundheitsamt Daten und Berichte zur gesundheitlichen Lage der Bevölkerung zur Verfügung. Im Gesundheitsatlas Baden-Württemberg finden sich Zahlen und Fakten zur Gesundheit und zu gesundheitsrelevanten Themen auf Landes- und auf Kreisebene, in Form von Tabellen, Karten und Berichten. Weitere Daten und Informationen zur amtlichen Statistik liefert das Statistische Landesamt Baden-Württemberg.

Für die Bundesrepublik Deutschland gibt es ein gemeinsames Daten- und Informationsangebot vom Statistischen Bundesamt und Robert Koch-Institut. Das Robert Koch-Institut veröffentlicht zudem verschiedene Gesundheitsberichte.

Auf europäischer Ebene sind europäische Gesundheitsindikatoren, die sogenannten ECHI-Indikatoren, verfügbar, die Vergleiche zwischen den europäischen Ländern ermöglichen. Eine weltweite Gesundheitsberichterstattung erfolgt durch die Weltgesundheitsorganisation.

Gesundheitsplanung

Die Erkenntnisse der Gesundheitsberichterstattung sind Grundlage einer Gesundheitsplanung mit dem Ziel, die Erhaltung und Verbesserung der Gesundheit aller Bürgerinnen und Bürger zu unterstützen. Sie dienen dem Gesundheitsamt, Entscheidungsträgern in Politik, Verwaltung und Gesundheitswesen sowie den Gesundheitskonferenzen der Stadt und des Landkreises Karlsruhe zur Ableitung von Handlungsfeldern, Zielen und Maßnahmen sowie der Evaluation des Erfolgs gesundheitspolitischer Maßnahmen.