Seiteninhalt

Corona-Verordnung "Absonderung" 

Seit dem 12. Januar gilt in Baden-Württemberg die aktualisierte Corona-Verordnung Absonderung.

In Quarantäne müssen demnach alle mittels PCR-Test und Antigen-Schnelltest positiv Getesteten, deren Haushaltsangehörige und Enge Kontaktpersonen.

Für Positiv getestete Personen gilt:
  • Positiv getestete Personen/Infizierte können die Absonderung (ohne vorherige Freitestung) nun einheitlich nach zehn Tagen beenden.
  • Ab Tag 7 der Absonderung ist eine Freitestung mit negativem Schnelltest möglich.
Für Kontaktpersonen gilt:
  • Ohne Freitestung: zehn Tage Absonderung
  • Ab Tag 7 Freitestung mit negativem Schnelltest möglich
  • Für Kinder und Jugendliche in Kitas und Schulen ist Freitestung bereits ab Tag 5 möglich
  • Frisch genesene oder frisch geimpfte Personen (bis maximal drei Monate nach Infektion bzw. Impfung) sowie Personen mit Auffrischungsimpfung sind von der Pflicht zur Absonderung befreit.
Was sind "Enge Kontaktpersonen"?

Nach der Definition des Robert-Koch-Instituts (RKI) sind dies Personen, die auf Grund eines engeren Kontakts zu einer positiv auf SARS-CoV-2 getesteten Person ein höheres Infektionsrisiko haben.

Eine Übersicht hierzu finden Sie auf der Webseite des RKI. Bei Unklarheiten können Sie gerne Kontakt mit dem Gesundheitsamt über unser Kontaktformular oder per E-Mail: infektionsschutz@landratsamt-karlsruhe.de aufnehmen.

Weitere Infos: