Seiteninhalt

Positionspapier mit Handlungsempfehlungen

Gemeinsames Positionspapier der Bildungskoordinator/-innen aus 12 Landkreisen Baden-Württembergs.

Die Bildungskoordinator/-innen aus 12 Landkreisen Baden-Württembergs (Calw, Enzkreis, Heidenheim, Heilbronn, Karlsruhe, Konstanz, Lörrach, Ortenaukreis, Ravensburg, Rhein-Neckar-Kreis, Schwarzwald-Baar-Kreis und Tuttlingen) haben im Jahr 2020 ein Positionspapier mit Handlungsbedarfen und -empfehlungen zur Integration Neuzugewanderter in Bildung und Ausbildung auf Basis der Erfahrungen aus ihrer täglichen Arbeit gemeinsam erarbeitet. Dort werden Handlungsbedarfe in den Bereichen frühkindliche Bildung, Schule, berufsschulische Bildung, Integration in Arbeit und Ausbildung, durchgängige Sprachbildung und Unterstützung für zugewanderte Eltern bzw. Frauen vorgeschlagen.

Das Positionspapier wurde Vertreter/-innen des Landkreistags Baden-Württembergs und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung vorgestellt sowie auf der Bundeskonferenz Bildungsmanagement im März 2021 bekannt gemacht. Des Weiteren ist ein Artikel über die Bildungskoordination in den Landkreisnachrichten Baden-Württembergs veröffentlicht worden.

Nach Aufforderung des Landkreistags wurden Ende 2020 daraus kurze Zusammenfassungen, sogenannte „Factsheets“, erstellt. Neben der Beschreibung von aktuellen Herausforderungen beinhalten die „Factsheets“ maßgebliche Gelingensfaktoren und Best-Practice-Beispiele aus den Landkreisen.

Diese sollen in einzelnen Arbeitsgemeinschaften des Landkreistags vorgelegt und ggf. von Bildungskoordinatoren und -Koordinatorinnen präsentiert bzw. erläutert werden.

Die Handlungsempfehlungen und die daraus resultierenden Factsheets zeigen Rahmenbedingungen für die Bildungsbeteiligung von Neuzugewanderten auf und dienen als Anregung für Akteur/-innen im Bildungskontext sowie in der Politik.

Wir Bildungskoordinatorinnen bieten bereits Angebote im Bereich Elternarbeit (Interkulturelle Elternmentor/-innen) und im Bereich Sprachförderung von Kindern und Jugendlichen (Netzwerk Sprachbildung) an. Weitere Angebote finden Sie auf der Webseite der Kreisintegrationsstelle.