Sprungziele
Seiteninhalt

Gesundheit und Migration

„Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.“ (Arthur Schopenhauer)

Dem Thema Gesundheit wird in der Integrationsarbeit mit Migranten/-innen und Geflüchteten eine hohe Bedeutung zugeschrieben.

Unsere Aufgabe als Fachstelle ist es, gemeinsam mit den jeweiligen Akteur/-innen spezifische Bedarfslagen von Migrant/-innen und Geflüchteten im Hinblick auf Gesundheitsthemen zu analysieren, Versorgungslücken sichtbar zu machen und so die interkulturelle Öffnung des Gesundheitssystems zu unterstützen.

Niedrigschwellige (Präventions-)Angebote im Landkreis Karlsruhe sollen gebündelt und vernetzt, sowie bei Bedarf auf- und ausgebaut werden.

Falls Sie Fragen rund um das Thema Gesundheit und Migration haben oder an weiterführenden Informationen interessiert sind – kontaktieren Sie uns gerne!

Im Folgenden finden Sie einen Überblick über unsere Projekte und Angebote:

Gesundheitslotsen

Das deutsche Gesundheitssystem zählt zu den besten der Welt – nicht aber zu den einfachsten! Insbesondere für Menschen mit Migrationshintergrund, die (noch) nicht gut Deutsch sprechen, ist der Zugang zu gesundheitlicher Versorgung oft erschwert:

  • Wie kann ich mich im deutschen Gesundheitssystem orientieren?
  • Wer kann mir helfen, dieses zu verstehen?
  • Wer sind die richtigen Ansprechpartner/-innen für meine Fragen zu Gesundheit und Krankheit?

Die Kreisintegrationsstelle des Landkreises Karlsruhe möchte mit ihrem Projekt „Gesundheitslots/-innen“ dabei helfen, genau solche Fragen verständlich zu beantworten und damit zu mehr gesundheitlicher Chancengleichheit beitragen.

In Zusammenarbeit mit lokalen Akteur/-innen aus dem Gesundheitswesen werden in dreitägigen Kompaktkursen interessierte Ehrenamtliche zu Gesundheitslots/-innen ausgebildet. Sie geben ihr Wissen im Anschluss an die Qualifizierungen idealerweise bei Informationsveranstaltungen oder im Rahmen von Einzelfallbegleitungen an die Zielgruppe weiter und bauen so die wichtigen Brücken in das Gesundheitssystem.

Für weitere Informationen zu anstehenden Qualifizierungen oder Fragen zum Projekt kontaktieren Sie uns gerne!