Seiteninhalt
05.07.2019

Start des kreisweiten Nachhaltigkeitsnetzwerks: Großes Festival zum Auftakt

Erste Nachhaltigkeitskonferenz im Landkreis Karlsruhe am 16. und 17. Juli

Am 16. und 17. Juli steht der Landkreis Karlsruhe ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. Mit den von den Vereinten Nationen formulierten Entwicklungszielen (Sustainable Development Goals SDG) wird sich der Landkreis Karlsruhe gemeinsam mit brasilianischen Partnerkommunen bei der zweitägigen SDG-Konferenz auseinandersetzen und insbesondere zu den Themen „Verankerung von Umweltaspekten in der Bildung“, „Gesundheit und Wohlergehen“ und „Nachhaltige Städte und Gemeinden“ konkrete Handlungsempfehlungen erarbeiten.

Um die Bevölkerung in den SDG-Prozess einzubinden und sie für das Projekt zu begeistern, findet ein SDG-Festival statt, in dem die Ziele und Aktivitäten in den Fokus einer breiten Öffentlichkeit gerückt werden. Das Festival findet am Dienstag, 16. Juli, 19.00 Uhr, im Bürgerzentrum Bruchsal, Am Alten Schloss 22, statt.

Moderiert von Fernsehmoderator Markus Brock bietet das Festival ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt. Der bekannte Tierfilmer Andreas Kieling wird in seinem live kommentierten Film zeigen, wie der Klimawandel auch die deutsche Natur trifft und warum der Schutz unserer Umwelt so wichtig ist. Ein musikalisches Rahmenprogramm und Poetry Slam runden die Veranstaltung ab. Beim „Markt der Möglichkeiten“ können sich interessierte Personen über nachhaltige Projekte im Landkreis Karlsruhe und den brasilianischen Kommunen Brusque, Guabiruba und Pomerode informieren und mit den Akteuren in Kontakt treten.

Der Eintritt ist frei. Es werden Spenden für das Schulprojekt des Landkreises Karlsruhe im Dorf Sorgo (Burkina Faso) im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative „1000 Schulen für unsere Welt“ gesammelt.

Die SDG-Konferenz bildet den Auftakt für ein themenübergreifendes SDG-Netzwerk. Damit wird ein fortdauernder Prozess begründet, an dem sich Kommunen, Vereine und interessierte Privatpersonen beteiligen können, um gemeinsam Projekte im Landkreis, den brasilianischen Partnerstädten und darüber hinaus umsetzen zu können.