Seiteninhalt
27.08.2019

Perspektiven des Älterwerdens

Veranstaltungsreihe beim Pflegestützpunkt Bretten startet am 17. September

Die Pflegestützpunkte im Landkreis Karlsruhe beginnen im Herbst 2019 die Veranstaltungsreihe „Perspektiven des Älterwerdens 2019/20“, ein vielfältiges Jahresprogramm mit den Schwerpunktthemen Vorsorge, Finanzen, Demenz, Pflege zu Hause, Seelische Gesundheit und Sicherheit im Alter. Aufgegriffen werden aktuelle und häufig angefragte Themen aus der Beratung und gemeinsam mit den Kooperationspartnern aus den Kommunen, regionalen Kliniken und Wohlfahrtsverbänden werden Expertenvorträge organisiert. Am Standort Bretten referiert am 17. September um 18:30 Uhr im vhs-Veranstaltungssaal in der Melanchthonstr. 3 die Rechtsanwältin Ute Coulmann über die rechtlichen Rahmenbedingungen einer 24-Stunden-Pflege zu Hause.

In der bekannten, häuslichen Umgebung versorgt und gepflegt zu werden, ist der Wunsch vieler älterer Menschen. Eine Form der Unterstützung, die das Verbleiben zuhause trotz Hilfebedarf möglich machen kann, ist eine Betreuung rund um die Uhr, oftmals durch osteuropäische Haushaltshilfen. Die Beschäftigung von solchen Haushaltshilfen ist rechtlich nicht ganz einfach. Frau Coulmann wird dieses Thema verständlich darstellen. Im Vortrag werden die legalen Möglichkeiten der 24-Stunden-Betreuung vorgestellt, die verschiedenen Anstellungs- bzw. Vermittlungsmöglichkeiten besprochen und praktische Tipps gegeben, wie Fallstricke vermieden werden und was bei der Inanspruchnahme dieser Art von Hilfeleistung sonst noch zu beachten ist.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, allerdings ist die Platzzahl begrenzt. Weitere Informationen im Pflegestützpunkt Landkreis Karlsruhe, Standort Bretten unter 0721 936 71230 oder per Mail pflegestuetzpunkt.bretten@landratsamt-karlsruhe.de