Seiteninhalt
07.10.2019

Popup Labor BW macht Station in Bruchsal

Landkreisverwaltung arbeitet bei Digitalisierung mit Mittelstand zusammen

Beim Popup Labor Baden-Württemberg, das vom 14. bis 18. Oktober im HubWerk01 im Triwo-Technikpark Bruchsal stattfindet, stehen Innovationen, neue Arbeitswelten und Digitalisierung im Mittelpunkt.

Der Landkreis Karlsruhe beteiligt sich an der Initiative des Wirtschaftsministeriums und bestreitet einen von 20 Workshops: am Mittwoch den 16. Oktober stellt er um 14.00 Uhr mit dem mittelständischen Unternehmen Harsch GmbH aus Bretten den elektronischen Rechnungsworkflow vor. Dabei geht es nicht nur um den Empfang von elektronischen Rechnungen, sondern vor allem um die damit einhergehenden Möglichkeiten und Chancen in den kaufmännischen Abteilungen. An konkreten Beispielen aufgezeigt, wie durch die Digitalisierung positive Effekte erzielt werden können.

Der Popup Netzwerkabend am 17. Oktober mit Staatssekretärin Katrin Schütz bietet beste Netzwerkmöglichkeiten und neue Geschäftskontakte. Den Abschluss markiert am Freitag, 18. Oktober der große Zukunftserlebnistag, der sich an alle Einwohner richtet.

Das Popup Labor BW ist eine Initiative des Wirtschaftsministeriums Baden- Württemberg. Es ist eine Werkstatt auf Zeit, in der kleine und mittlere Unternehmen (KMU) innovative Technologien, neue Geschäftsmodelle und agile Organisationsformen kennen und einsetzen lernen. KMU können hier Wirtschaft und Digitalisierung über das Tagesgeschäft hinaus neu denken und gestalten. Bisherige Austragungsorte waren Schwäbisch Gmünd, Albstadt, Offenburg und Leutkirch.

Sämtliche Veranstaltungen sind kostenfrei. Weitere Infos und Anmeldung unter https://www.popuplabor-bw.de/programm-und-anmeldung