Seiteninhalt
30.10.2019

NEIN zu Gewalt an Frauen

Fahnenaktion zum Internationalen Gedenk- und Aktionstag am 25. November

Gewalt gegen Frauen findet jeden Tag und in allen Lebensbereichen statt, insbesondere auch in der Partnerschaft. Sie ist leider noch immer allgegenwärtig. Laut EU-Kommission erfährt jede dritte Frau in Europa mindestens einmal im Leben körperliche oder sexualisierte Gewalt. Auf Initiative der Frauenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES wehen seit 2001 am internationalen Gedenktag „Gegen Gewalt an Frauen“, der alljährlich am 25. November begangen wird, die blauen Fahnen „Frei leben ohne Gewalt“, an der sich auch das Landratsamt Karlsruhe beteiligt, so die Information von Astrid Stolz, Gleichstellungsbeauftragte im Landratsamt Karlsruhe.

Gerade häusliche Gewalt ist sowohl körperlich als auch seelisch besonders belastend, weil sie zu Hause stattfindet, an einem Ort, der eigentlich Schutz und Geborgenheit vermittelt, und von einem Menschen ausgeht, dem man vertraut. Stolz, die den Arbeitskreis Frauen gegen Gewalt im Landkreis Karlsruhe leitet, verweist auf die enge Zusammenarbeit aller Akteurinnen und Akteure im Landkreis mit der Zielsetzung betroffenen Frauen zu helfen, einen Ausweg aus der oft jahrelang andauernden Gewaltspirale zu finden. Mitglieder des Arbeitskreises sind u. a. Beratungsstellen, Frauenhäuser, Polizei und Opferschutz, der Allgemeine Soziale Dienst des Jugendamtes, die Gleichstellungsbeauftragten und die Opfer- und Traumaambulanz. Die Vernetzung sowie der regelmäßige Austausch tragen dazu bei, den Betroffenen bedarfsgerechte Hilfe zu bieten.

Informationsmaterial wie das Notrufkärtchen „Ermutigung und Hilfe bei Gewalt“, die Broschüre „Mehr Schutz bei Häuslicher Gewalt“, der Flyer „Häusliche Gewalt ist kein Kavaliersdelikt“, Flyer mit Informationen zum bundesweiten Hilfetelefon sind auch auf der Homepage der Gleichstellungsbeauftragten unter www.landkreis-karlsruhe.de unter „Verwaltung“ abrufbar.