Seiteninhalt
30.10.2019

Wildobst - die Nahrungsergänzung aus der Natur

Wertvolle Informationen zum Anbau von heimischem Wildobst und dessen Verwertung

Die Obst- und Gartenbauvereine im Stadt- und Landkreis Karlsruhe und die Vereine der Gartenfreunde Karlsruhe bieten am Freitag, 15. November, mit der Veranstaltung „Wildobst – Anbau und Verwertung“ einen weiteren Beitrag zur Förderung der Artenvielfalt an. Kornelkirsche und Apfelbeere, Mispel und Schlehe, kaum einer kennt noch diese Obstarten. Sie dienten früher als Vitaminversorgung im Herbst und Winter und wurden neben anderen Obstarten in Kloster- und Pfarrgärten kultiviert. Geschätzt wurden ihre oft herben Inhaltsstoffe auch als Heilmittel, meist als Tee, Tinktur in Alkohol oder Aufguss angewandt. Heute erfüllen die Gehölze wertvolle Aufgaben in der Landschaft. Beispielsweise bieten die Kornelkirsche als früher Pollen- und Nektarlieferant eine unverzichtbare Nahrungsquelle für Wildbienen und die dornigen Schlehenhecken Winternahrung und Unterschlupf für Tiere. Im Wildobsthof in Sulzfeld werden zahlreiche Wildobstarten angebaut und die Früchte verwertet.

Die Veranstaltung findet um 18:30 Uhr im Wildobstcafe, Ochsenburger Straße 22, 75056 Sulzfeld, statt.  Der Einlass beginnt ab 17:30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bereits am Samstag, 7. Dezember, findet um 17:00 Uhr im Alex Huber Forum, Hambrücker Straße 61, 76694 Forst, die nächste hochkarätige Veranstaltung statt. Es ist den Obst- und Gartenbauvereinen gelungen den Wildbienenexperten Dr. Paul Westrich zu gewinnen. Anmeldungen sind ab sofort bei der Kreisobstbauberatung per E-Mail: ute.ellwein@landratsamt-karlsruhe.de und dem OGV Forst E-Mail: gabi.krewenka@gmail.com möglich. Weitere Informationen zu dieser und weiteren Veranstaltungen können auf der Homepage www.landkreis-karlsruhe.de unter Kreisobstbauberatung abgerufen oder per Mail bei der Kreisobstbauberatung ute.ellwein@landratsamt-karlsruhe.d  angefragt werden.