Seiteninhalt

Ihre meldepflichtigen Daten ändern sich.

Zu den meldepflichtigen Daten gehören beispielsweise:

  • Sie ziehen um.
    Bezieherinnen und Bezieher von Arbeitslosengeld II: Klären Sie, ob der zuständige Träger auch die Aufwendungen für die neue Unterkunft übernimmt. Tun Sie dies unbedingt, bevor Sie einen neuen Mietvertrag unterschreiben
  • Sie beginnen eine Nebenbeschäftigung.
    Sie müssen die Aufnahme einer Nebenbeschäftigung anzeigen. Nur Sie selbst sind dazu verpflichtet. Verlassen Sie sich deshalb nicht auf mögliche Zusagen anderer Personen, dass diese Ihre Beschäftigungsaufnahme anzeigen. Das gilt auch für selbständig Tätige und mithelfende Familienangehörige.
  • Sie beantragen oder beziehen andere Leistungen.
    zum Beispiel:
    • Mutterschaftsgeld oder ähnliche Leistungen oder
    • Renten aller Art, vor allem eine Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit.
  • Ihr Name oder Familienstand ändert sich.
    Beispiele sind:
    • Sie heiraten, gehen eine eheähnliche Gemeinschaft oder eine eingetragene Lebenspartnerschaft ein oder
    • Sie lassen sich scheiden beziehungsweise trennen sich von Ihrer Partnerin oder Ihrem Partner.
  • Sie sind krank oder aufgrund anderer Umstände für längere Zeit nicht vermittelbar.
    Waren Sie krank, müssen Sie sich wieder als arbeitsfähig melden.
  • Sie sind fern Ihres Wohnorts, zum Beispiel im Urlaub.
  • als Empfängerin oder Empfänger von Arbeitslosengeld II: zusätzlich alle Änderungen, die die Bedarfsgemeinschaft betreffen, z.B.
    • Einkommens- und Vermögensverhältnisse auch der Kinder und der Partnerin oder des Partners
      Beispiele:
      • Ein Mitglied Ihrer Bedarfsgemeinschaft, das bisher kein eigenes Einkommen hatte, beginnt eine entgeltliche Beschäftigung.
      • Sie oder andere Mitglieder Ihrer Bedarfsgemeinschaft erhalten Erträge aus Vermögen (z.B. Zinsen oder Dividenden) oder Steuererstattungen.
    • Die Anzahl der Personen ändert sich, die in der Bedarfsgemeinschaft leben.
    • Die Höhe der Miete ändert sich.