Seiteninhalt
  • Besuch einer
    • Universität
    • Hochschule für angewandte Wissenschaften
    • Musik- und Kunsthochschule
    • Pädagogische Hochschule
    • Duale Hochschule
    • Akademie
    • Höhere Fachschule
  • Vollzeitstudium
  • ein ständiger Wohnsitz in Deutschland
  • Staatsangehörigkeit
    • Deutsch
    • Ausländische Studierende unter bestimmten Voraussetzungen
      Diese sind unter anderem
      • Daueraufenthaltsrecht oder Niederlassungserlaubnis
      • Bleibeperspektive in Deutschland, z.B. ein Aufenthaltstitel aus familiären, humanitären oder politischen Gründen
      • fünfjähriger Aufenthalt in Deutschland (vor Beginn des Ausbildungsabschnittes) und rechtmäßige Erwerbstätigkeit
      • Auszubildende, die als Ehegatten persönlich förderungsberechtigt sind, verlieren den Anspruch auf Ausbildungsförderung nicht dadurch, dass sie getrennt leben oder die Ehe aufgelöst worden ist, wenn sie sich weiterhin rechtmäßig in Deutschland aufhalten. Die Regelung gilt für Ehegatten von Deutschen, Ehegatten von Unionsbürgern und Ehegatten von Ausländern.
  • persönliche Eignung
    Ihre Leistung muss erwarten lassen, dass Sie das Ausbildungsziel erreichen. Dazu müssen Sie die geforderten Leistungsnachweise vorlegen, um eine Weiterförderung ab dem 5. Fachsemester zu erhalten.
  • Alter
    • bei Beginn des Studiums unter 30 Jahre
    • bei Beginn eines Master-Studienganges unter 35 Jahre
    • die Förderung einer über 30-jährigen bzw. 35-jährigen Person ist ausnahmsweise möglich:
      • Sie haben die Hochschulzugangsberechtigung auf dem zweiten Bildungsweg erworben,
      • Sie haben sich an einer Hochschule allein aufgrund der beruflichen Qualifikation eingeschrieben,
      • Sie waren aus persönlichen oder familiären Gründen, insbesondere wegen der Erziehung eines Kindes unter 10 Jahren gehindert, den Ausbildungsabschnitt rechtzeitig zu beginnen,
      • Sie sind aufgrund einschneidender Veränderungen der persönlichen Verhältnisse bedürftig geworden. Eine nach dem BAföG förderungsfähige Ausbildung konnten Sie deshalb nicht berufsqualifizierend abschließen.
  • Kinderbetreuungszuschlag: Ein eigenes Kind unter zehn Jahren lebt in Ihrem Haushalt.