Seiteninhalt
  • Nachweis des mittleren Bildungsabschlusses durch
    • mittlere Reife (Realschulabschluss, Fachschulreife oder Abschluss nach der Klasse 10 der Hauptschule),
    • Versetzungszeugnis in die Klasse 11 eines 9-jährigen Gymnasiums oder in die Klasse 10 eines 8-jährigen Gymnasiums (Notendurchschnitt von wenigstens 3,0 in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und einem der Fächer oder Fächerverbünde Biologie, Chemie, Physik, Materie - Natur - Technik oder Naturwissenschaftliches Arbeiten. In jedem Fach müssen Sie wenigstens die Note "ausreichend" erreicht haben.) oder
    • das Bestehen einer Aufnahmeprüfung (unter anderem wenn Sie das "9+3"-Modell absolvieren), in der Sie nachweisen müssen, dass Sie die Anforderungen der Oberstufe voraussichtlich erfüllen können
  • Nachweis der beruflichen Qualifikation durch
    • abgeschlossene Berufsausbildung mit
      • Abschlusszeugnis der Berufsschule oder einen gleichwertigen Bildungsstand und
      • Abschluss einer nach Ausbildungsordnung mindestens zweijährigen Berufsausbildung oder
    • einschlägige Berufserfahrung
      Diese sollte für den Besuch der Oberstufe der Berufsoberschule förderlich sein und wenigstens fünf Jahre umfassen.

Hinweis: Besonders befähigte Bewerberinnen und Bewerber mit Fachhochschulreife können direkt in das zweite Jahr der Berufsoberschule einsteigen. Informieren Sie sich über die genauen Voraussetzungen bei der jeweiligen Schule.