Seiteninhalt

Sie müssen die Berufsausbildungsbeihilfe bei der zuständigen Stelle schriftlich beantragen. Das dafür notwendige Formblatt liegt in der örtlichen Agentur für Arbeit aus. Im Internet steht das Formblatt nicht zur Verfügung.

Die Agentur für Arbeit prüft, ob bei Ihnen die Voraussetzungen vorliegen. Ist dies der Fall, bekommen Sie Berufsausbildungsbeihilfe gewährt. 

Tipp: Es ist wichtig, dass Sie den Antrag rechtzeitig vor Ihrem Ausbildungsbeginn bei der Arbeitsagentur stellen. Damit Ihr Antrag schnellst möglich bearbeitet werden kann, sollten Sie den Antrag persönlich in der Agentur für Arbeit an Ihrem Wohnort stellen.

Sie können den Antrag auch nach Beginn der Maßnahme stellen. Dann wird Ihnen die Berufsausbildungsbeihilfe rückwirkend gewährt. Aber nur vom Beginn des Monats an, in dem Sie den Antrag gestellt haben.

Die zuständige Agentur für Arbeit entscheidet über den Antrag und teilt Ihnen das Ergebnis schriftlich mit.

Sie erhalten den Zuschuss bei beruflicher Ausbildung für 18 Monate, in allen anderen Fällen für 12 Monate. Danach müssen Sie den Zuschuss erneut beantragen. Wenn Sie bei der Agentur für Arbeit schon eine Kundennummer haben, können Sie den Antrag auch telefonisch anfordern.