Seiteninhalt

Für den Erwerb der Privatpilotenlizenz sollten Sie einen Zeitraum von drei Monaten bis zwei Jahren einplanen.

Die Abnahme der praktischen Prüfung muss spätestens 24 Monate nach bestandener Theorieprüfung erfolgen.

Die Gültigkeit der Lizenz beträgt 60 Monate. Die in der Lizenz eingetragenen Klassenberechtigungen (z.B. einmotorige kolbengetriebene Landflugzeuge - SEP) haben in der Regel eine Gültigkeit von 24 Monaten.

Um Ihre Klassenberechtigung zu verlängern, müssen Sie

  • innerhalb der letzten drei Monate vor Ablauf der Gültigkeit Ihrer Berechtigung eine Befähigungsüberprüfung in Übereinstimmung mit JAR-FCL mit einem anerkannten Prüfer auf einem einmotorigen Landflugzeug mit Kolbentriebwerk oder einem Reisemotorsegler ablegen oder
  • innerhalb der letzten zwölf Monate vor Ablauf der Gültigkeit Ihrer Berechtigung mindestens zwölf Flugstunden entweder in einer der beiden Klassen oder in beiden Klassen insgesamt nachweisen. Darin müssen enthalten sein:
    • sechs Stunden Flugzeit als verantwortlicher steuernder Pilot
    • zwölf Starts und zwölf Landungen und
    • ein Übungsflug von mindestens einer Stunde Dauer mit einem Fluglehrer (FI(A)) oder einem Lehrer für Klassenberechtigungen (CRI(A))
      Dieser Flug kann durch jede andere Befähigungsprüfung oder praktische Prüfung für eine Klassen- oder Musterberechtigung ersetzt werden.

Für die Neuausstellung der Lizenz genügt es, wenn mindestens eine gültige Klassenberechtigung vorliegt.