Seiteninhalt

Klimaschutzmanagement

Die Umsetzung des landkreiseigenen Klimaschutzkonzeptes beinhaltet einen Strauß an ökologischen Maßnahmen, die durch eine Einbindung zahlreicher Akteure und eine interdisziplinäre Zusammenarbeit geprägt sind.

Der Klimaschutzmanager des Landkreises Karlsruhe kann hier durch seine Stellung und seine Querschnittsaufgabe die beteiligten Akteure (Kommunen, Bürger, Banken, Unternehmen, Energieversorger, Landwirtschaft, Handwerker, Architekten und Planer etc.) bei der operativen Umsetzung fachlich und methodisch beraten. Damit wird sichergestellt, dass die Akteure, die für die Erreichung der Klimaschutzziele eine Schlüsselfunktion inne haben, auch unter schwierigen Voraussetzungen in die Lage versetzt werden, ihren Beitrag zum Klimaschutzkonzept leisten zu können. Durch seine Einbindung in unterschiedliche Teilprojekte kann erarbeitetes Know-how in andere Teilbereiche transferiert werden, was auf der einen Seite die interkommunale Zusammenarbeit stärkt.

Die Bundesregierung hat im Rahmen ihres "Integrierten Energie- und Klimaschutzprogramms" wichtige Weichen für eine moderne, sichere und klimaverträgliche Energieversorgung in Deutschland gestellt. Zugleich hat sie umfassende Maßnahmen für einen effizienten Klimaschutz festgelegt. Die Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums setzt Anreize, um die festgeschriebenen Ziele zu erreichen.

Ein Schwerpunkt der Förderrichtlinie ist die Förderung einer Stelle für Klimaschutzmanagement. Gefördert werden Sach- und Personalausgaben für Fachpersonal, das im Rahmen des Projektes zusätzlich eingestellt wird (Klimaschutzmanager) und die fachlich-inhaltliche Unterstützung bei der Umsetzung von integrierten Klimaschutzkonzepten und Teilkonzepten („Klimaschutz in eigenen Liegenschaften“, „Klimafreundliche Mobilität“ und „Industrie- und Gewerbeparks“) übernimmt.

Aus dieser kurzen Zusammenstellung der wichtigsten Projekte und Maßnahmen, lässt sich erkennen, in welchen mannigfaltigen Bereichen der Landkreis Karlsruhe, mit Unterstützung seiner 32 Städte und Gemeinden, dem Klimaschutzbeirat und der Energie- und Umweltagentur Kreis Karlsruhe, umwelt- und klimarelevante Projekte anstößt und umsetzt, so dass der Weg hin zum CO2- freien Landkreis geebnet und verwirklicht wird.

Der Förderzeitraum dieser Stelle wurde um weitere zwei Jahre verlängert. Insgesamt wird diese Stelle über fünf Jahre durch den Fördergeldgeber finanziell unterstützt.

Vorhaben

Schaffung einer Stelle für Klimaschutzmanagement zur fachlich-inhaltlichen Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes "zeozweifrei" des Landkreises Karlsruhe und seinen angehörigen Kommunen.

Laufzeit des Projektes

01.05.2015 bis 31.07.2018
Klimaschutzmanager: Simon Weimer
Förderkennzeichen: 03KS8166

Anschlussvorhaben

01.08.2018 bis 31.07.2020
Klimaschutzmanagerin: Dorothea Nultsch
Förderkennzeichen: 03KS8166-1