Seiteninhalt

Ausbildungsvorbereitung dual (AVdual)

Seit dem Schuljahr 2018/2019 nimmt der Landkreis Karlsruhe am Modellversuch „Neugestaltung Übergang Schule und Beruf“ teil. Hierzu wurde der Bildungsgang Ausbildungsvorbereitung dual (AVdual) im Landkreis erstmals an der Bertha-von-Suttner Schule in Ettlingen und an den Beruflichen Schulen Bretten eingeführt. Mit Beginn des Schuljahres 2020/2021 ist AVdual auch an der Käthe-Kollwitz-Schule in Bruchsal und an der Albert-Einstein-Schule in Ettlingen angeboten.

AVdual ist ein neuer Bildungsgang für nicht ausbildungsreife Jugendliche, die im Anschluss an den Besuch der allgemein bildenden Schule Unterstützungsbedarf beim Übergang von der Schule in eine Ausbildung haben. Darüber hinaus kann AVdual auch Jugendlichen mit Bildungsziel Fachschulreife einen flexiblen Weg mit hoher Durchlässigkeit bieten.

Das Konzept umfasst:

  • Individuelle Förderung nach einem besonderen pädagogischen-didaktischen Konzept z. B. Lernberatung: offene Lernzeit, Lernen auf unterschiedlichen Niveaustufen
  • Ganztagesschule
  • Verbesserung der Übergangsquote der Jugendlichen in eine duale Ausbildung
  • Dualisierung der Lernorte (Lernen in der Schule und im Praktikumsbetrieb)
  • Abschluss nach einem Jahr mit einem dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsabschluss möglich

Eine weitere Besonderheit, die zum Gelingen des Bildungsgangs AVdual maßgeblich beiträgt, ist die individuelle Förderung der Jugendlichen durch AVdual-Begleiterinnen und –begleiter. Die AVdual-Begleiter sind 5 Tage pro Woche an der Schule und für die AVdual Klassen zuständig. Dies ermöglicht eine sehr intensive und passgenaue Beratung und Förderung der Schülerinnen und Schüler. Gleichzeitig agieren sie als Bindeglied zwischen Schule, Betrieb und Familie. Wichtige Aufgabe ist es, die Jugendlichen bei der Akquise, Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Betriebspraktika sowie der Anschlussvermittlung in Ausbildung zu betreuen.