Seiteninhalt

Gute Jahresergebnisse bei Kreis- und Klinikhaushalt

Grünes Licht für Sanierung der Ludwig-Guttmann-Schule in Karlsbad

Mit einem noch nie dagewesenen Überschuss in Höhe von 39,2 Mio EUR schließt die Ergebnisrechnung 2018 des Kreishaushaltes ab und übertrifft damit die Planung um 21,9 Mio EUR. Landrat Dr. Christoph Schnaudigel erläuterte, dass dieses erfreuliche Ergebnis auf gestiegene Schlüsselzuweisungen und Mehrerträge bei der Grunderwerbssteuer sowie den Landeserstattungen im Rahmen der vorläufigen Unterbringung von Asylbewerbern, aber auch der Verschiebung von Maßnahmen der Bauunterhaltung zurückzuführen ist und in dieser Höhe sicher nicht wiederholbar ist. Damit stieg die Liquidität zum Ende des vergangenen Jahres auf 44,2 Mio EUR. Ebenfalls positiv schließt das Geschäftsjahr 2018 bei den Regionalen Kliniken Holding ab, wo ein Überschuss in Höhe von 199.825 EUR erzielt wurde. Bei den Kliniken des Landkreises Karlsruhe wurde ein Jahresüberschuss von etwas mehr als 1,2 Mio EUR erzielt. Mit dazu beigetragen haben zunehmende Fallzahlen und steigende Fallschwere. Auch die Jahresabschlüsse der Kreisstiftungen „Fürst-Stirum-Hospitalfonds“, der Stiftung „Großherzoglicher Unterstützungsfonds“, des Eigenbetriebs „Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Karlsruhe“, der Gesellschaft für Biomüll und Recycling im Landkreis Karlsruhe mbH, der Jugendeinrichtung Schloss Stutensee gGmbH, der Kommunalanstalt für Wohnraum im Landkreis Karlsruhe, der Breitbandkabel Landkreis Karlsruhe GmbH sowie der gemeinnützigen Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft mbH hat der Kreistag jeweils zur Kenntnis genommen bzw. den Landrat ermächtigt, in den jeweiligen Gremien zuszustimmen.

Grünes Licht hat der Kreistag für umfangreiche Sanierungsarbeiten an der Ludwig-Guttmann-Schule in Karlsbad-Langensteinbach gegeben. Für rund 6,9 Mio EUR soll die Gebäudehülle und die technische Ausrüstung wie Aufzug, Lüftung und Wärmeverteilung, Frisch- und Abwasseranlagen sowie die elektrotechnische bzw. elektronische Verkabelung erneuert werden. Außerdem soll eine zusätzliche Behindertentoilette sowie ein größerer Pflegebereich eingerichtet werden.  Die Maßnahme wird vom Land gefördert; das Regierungspräsidium Karlsruhe hat eine Zuwendung aus dem kommunalen Sanierungsfond in Höhe von 5,391 Mio EUR bewilligt. Der Anteil des Landkreises liegt bei 700.000 EUR, den Restbetrag tragen die weiteren Schulverbundpartner.