Seiteninhalt

Corona-Arbeitsschutzverordnung

Mit den am 10. September 2021 in Kraft tretenden Anpassungen der Corona-ArbSchV gelten die grundlegenden Arbeitsschutzregeln für die Dauer der epidemischen Lage nationaler Tragweite bis einschl. 24. November 2021 fort.

Neu ist, dass Arbeitgeber Beiträge zur Erhöhung der Impfbereitschaft leisten sollen, indem sie Beschäftigte über die Risiken einer COVID-19 Erkrankung und bestehende Möglichkeiten einer Impfung informieren, die Betriebsärzte bei betrieblichen Impfangeboten unterstützen sowie Beschäftigte zur Wahrnehmung außerbetrieblicher Impfangebote freistellen.

https://www.bmas.de/DE/Corona/arbeitsschutz-massnahmen.html

Sie finden unter diesem Abschnitt Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zum Thema Arbeitsschutzregelungen, zusammengestellt vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales.