Seiteninhalt

Workshop Leichte Sprache

In behördlicher Fachsprache gibt es viele juristische Ausdrücke sowie lange und komplizierte Sätze. Das führt dazu, dass Menschen mit Deutsch als Zweitsprache oder Menschen mit Lernschwierigkeiten Texte nicht verstehen, die sie betreffen.

Wussten Sie, dass Menschen mit Behinderungen ein Recht darauf haben, dass ihnen alle Informationen so verständlich wie möglich vermittelt werden? In der Realität sieht dies oft anders aus.

Wir alle haben es in der Hand, das zu ändern, indem wir „Leichte Sprache“ verwenden. Sie ist ein entscheidender Schlüssel, der vielen Bürgerinnen und Bürgern – und nicht nur Menschen mit Behinderung, sondern auch Neuzugewanderten, dabei hilft, gut informiert und selbstständig am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.

Leichte Sprache bedeutet einfache Worte, kurze Sätze und die Verwendung von Piktogrammen. Hierzu gibt es bestimmte Regeln, die bei der Umsetzung helfen.

Das Amt für Integration bietet in Kooperation mit Herrn Neumann (Beauftragter für die Belange von Menschen mit Behinderungen) kurzweilige Workshops zum Thema ,,Leichte Sprache“ im Landkreis an.

Dabei geht es um folgende Fragen:

Was genau ist ,,Leichte Sprache“ und wieso gibt es sie?

Welche Regeln muss ich beachten?

Ist ,,Leichte Sprache“ wirklich so leicht?

Wie kann ich ,,Leichte Sprache“ sinnvoll für mich und meine Einrichtung nutzen?

 Der Workshop geht etwa 3 Stunden und gliedert sich in einen Vortrag sowie eine praktische Phase, in der mitgebrachte Texte in ,,Leichte Sprache“ übersetzt werden können.

Der Workshop findet in Ihrer Kommune statt und ist kostenlos.

 Haben Sie Interesse? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.