Seiteninhalt

Förderprogramm »Land.Zuhause.Zukunft - Integration und Teilhabe von Neuzuwanderern in ländlichen Räumen«

Landkreis Karlsruhe einer von bundesweit zehn geförderten Kreisen

Der Landkreis Karlsruhe ist ein Zuzugskreis, was sich auch darin widerspiegelt, dass jeder Vierte der rund 450.000 Einwohnerinnen und Einwohner einen Migrationshintergrund hat. „In großen Städten finden Zuwanderer schneller Anschluss. Dort haben sich Migranten bereits in Strukturen bürgeschaftlichen Engagements wie zum Beispiel Vereinen zusammengeschlossen, tauschen sich aus und unterstützen sich. Im ländlichen Raum sind solche Gemeinschaften seltener bzw. nicht über die Gemeindegrenze hinaus bekannt“, weiß Landrat Dr. Christoph Schnaudigel. Hier setzt das Projekt des Sachgebietes Integrationsförderung im Amt für Integration an, das als eines von bundesweit zehn Projekten von der Robert Bosch Stiftung in Zusammenarbeit mit der Universität Hildesheim gefördert wird.

Im Rahmen des Förderprogramms Land.Zuhause.Zukunft will der Landkreis Karlsruhe in der ersten Projektphase Organisationen, informelle Gruppen und Netzwerke von Migrantinnen und Migranten sowie Einzelpersonen erreichen, um die verschiedenen Bedürfnisse und Unterstützungsmöglichkeiten in Erfahrung zu bringen. Diese Kontakte sollen dazu führen, neue Netzwerke aufzubauen, lokale Angebote zu verknüpfen, Angebote gemeinsam auszuarbeiten und sich in regelmäßigen Treffen auszutauschen. Ziel ist, mit und für Migrantinnen und Migranten ein breitgefächertes Angebot zu etablieren, um die Beteiligung an sozialen und politischen Prozessen zu verbessern und sichtbar zu machen. Personen mit Migrationshintergrund, die bereits ehrenamtlich aktiv sind, sowie die Integrationsbeauftragten der Städte und Gemeinden sind dabei wichtige Kooperationspartner. Eine moderne Datenanalyse wird die Verantwortlichen dabei unterstützen, die Integrationsarbeit im Landkreis Karlsruhe an den erfassten Bedarfen und Entwicklungen auszurichten.

Im Rahmen des Programms Land.Zuhause.Zukunft unterstützt die Robert Bosch Stiftung den Landkreis Karlsruhe als einen von bundesweit zehn Landkreisen bei der Erstellung von spezifischen Konzepten für erfolgreiche Integrationsarbeit und deren Umsetzung. Das Programmbüro von Land.Zuhause.Zukunft ist an der Universität Hildesheim angesiedelt und ermöglicht eine direkte Anbindung an die aktuelle Migrations- und Integrationsforschung. Die aus dem Programm gewonnenen Erkenntnisse werden darüber hinaus zu Empfehlungen für erfolgreiche Integrationsstrategien in ländlichen Räumen aufbereitet. Die Projektteilnehmer aus ganz Deutschland tauschen sich zudem regelmäßig aus und profitieren von den Erfahrungen und Ideen anderer Teilnehmer.