Seiteninhalt

Gruppenangebot der Frühen Hilfen

Eltern-Kind-Gruppen finden nach der Sommerpause online statt

Die Eltern-Kind-Gruppen der Frühen Hilfen beim Landratsamt Karlsruhe erfreuen sich bei Eltern von Kindern im Alter  bis zu drei Jahren jeher großer Beliebtheit. Sie finden in der Regel alle zwei Wochen in verschiedenen Städten und Gemeinden im Landkreis Karlsruhe statt. Neben der Möglichkeit, mit anderen Eltern ins Gespräch zu kommen, versorgen die pädagogischen Fachkräfte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit wichtigen Infos rund ums Thema „Baby und Kleinkind“.

Nachdem die Corona-Pandemie dazu führte, dass die Treffen zuerst ausfielen und später online stattfanden, startet auch das Programm nach der Sommerpause online. „Auf Grund der aktuellen Situation können wir im Moment viele Räumlichkeiten vor Ort nicht nutzen. Trotzdem möchten wir gerne für alle Familien im Landkreis Karlsruhe ein flächendeckendes Gruppenangebot im veränderter Form ermöglichen“,erklärt Juliane Engert, Mitarbeiterin der Frühen Hilfen, die Entscheidung. Austausch und fachliche Inputs kämen aber auch beim Onlineformat nicht zu kurz.  

Die virtuellen Gruppentreffen sind, wie auch allen anderen Angebote der Frühen Hilfen, für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenfrei. Über folgenden Link erhalten interessierte Eltern weitere Informationen: https://www.landkreis-karlsruhe.de/virtuelle-gruppen . Die Veranstaltungen finden über den Videodienst „Jitsi meet“ statt, für die Teilnahme wird lediglich ein internetfähiges Endgerät z.B. ein Smartphone, Tablet oder Laptop benötigt.

Das neu geplante Programm greift die Interessen und Fragen der Eltern auf. Themen wie Ernährungs- und Trageberatung, Einführung in die Babymassage und Kindernotfallkurs wurden bei einer vor den Sommerferien durchgeführten Online-Umfrage von den Eltern benannt. „Es ist uns wichtig, den Eltern ein Angebot zur Verfügung zu stellen, das auf ihre Fragen und Herausforderungen eingeht. Selbstverständlich bieten wir als Fachteam Frühe Hilfen auch weiterhin Hausbesuche, Beratung per Telefon oder Video an“, führt Engert aus.   Das Fachteam Frühe Hilfen setzt sich aus pädagogischen und medizinischen Fachkräften (Ärztinnen, Familienhebammen und Familienkinderkrankenpflegerinnen) zusammen. Den für sie zuständigen Ansprechpartner finden Eltern im Internet unter www.landkreis-karlsruhe.de/Ansprechpartner Frühe Hilfen/.

Seit April 2020 veröffentlichen die Frühen Hilfen regelmäßig einen Newsletter. Dieser informiert über Erziehungs- sowie medizinische Themen. Gleichzeitig werden Schwerpunktthemen der Corona-Pandemie aufgegriffen wie z.B. Händewaschen mit Kindern. „Wir freuen uns, dass wir durch den Newsletter den Kontakt mit den Eltern halten und sie in dieser herausfordernden Zeit unterstützen konnten. Wir werden dieses Format auch künftig fortführen“, fasst Ulrike Rösch, Sachgebietsleiterin der Frühen Hilfen, die gesammelten Erfahrungen zusammen.

Der Newsletter kann unter https://www.landkreis-karlsruhe.de/frühe_hilfen heruntergeladen und kostenfrei abonniert werden.