Seiteninhalt

Wie lange dauert die Quarantäne?

Kontaktpersonen der Kategorie I: 

Personen, die engen Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person hatten und vom Gesundheitsamt als Kontaktpersonen der Kategorie I eingestuft wurden, müssen sich  für 14 Tage in Quarantäne begeben.  

Gerechnet wird ab dem letzten Tag, an dem Kontakt zu einer ansteckenden Person bestand.  

Falls eine räumliche Trennung von der mit SARS-CoV-2 infizierten Person nicht möglich ist, muss die Kontaktperson der Kategorie I für 24 Tage in Quarantäne 

Positiv getestete Personen:  

Leichte und asymptomatische Verläufe: 

Ab Beginn der Beschwerden bzw. ab dem Tag der Abstrichnahme müssen sich die betroffenen Personen für mindestens 10 Tage in häusliche Isolation begeben.  

Vor Ende der häuslichen Isolation müssen Sie außerdem mindestens 48 Stunden beschwerdefrei sein (Sie sind frei von Fieber, Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, etc.). 

Schwere Verläufe:

Wer so schwer erkrankt ist, dass eine Krankenhausbehandlung und Sauerstoffgaben notwendig wurden,  muss vor dem Ende der Isolation erneut getestet werden.

Absonderung für Ein- und Rückreisende:

Personen, die aus einem Risikogebiet eingereist sind, müssen sich unverzüglich nach der Einreise auf direkten Weg nach Hause oder eine andere geeignete Unterkunft begeben und sich dort für einen Zeitraum von 14 Tagen absondern.

Sie sind verpflichtet, sich beim zuständigen Ordnungsamt zu melden und sich testen zu lassen. Sie müssen bis zu einem negativen Testergebnis in Quarantäne bleiben und das Testergebnis 14 Tage aufbewahren.

Personen sind dann nicht von der Quarantäne erfasst, wenn sie über ein entsprechendes ärztliches Zeugnis in deutscher oder in englischer Sprache verfügen. Dieses muss bestätigen, dass keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus vorhanden sind. Das Zeugnis muss sich auf eine molekularbiologische Testung auf das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus stützen, die in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem sonstigen durch das Robert Koch-Institut veröffentlichten Staat durchgeführt worden ist. Das Testergebnis darf bei Einreise in die Bundesrepublik Deutschland nicht älter als 48 Stunden sein. Das ärztliche Zeugnis nach Satz 1 muss den Anforderungen des § 126b BGB (Schriftform) genügen und ist für mindestens 14 Tage nach Einreise aufzubewahren.