Seiteninhalt

Wer wird getestet und wo kann ich mich testen lassen?

Aktuelles vom 10.08.2021:

Tests bleiben bis 11. Oktober kostenlos

Die Tests können weiter wie bisher vor Ort in der Einrichtung unter Aufsicht des Betreibers stattfinden, in einer Corona-Teststation oder am Arbeitsplatz, wenn dort entsprechend qualifiziertes Personal zur Bestätigung des Testergebnisses vorhanden ist. 

Bund und Länder haben sich darauf verständigt, dass Antigen-Schnelltests bis 11. Oktober 2021 weiter durch die öffentliche Hand finanziert werden und für die Bürgerinnen und Bürger kostenlos bleiben. Danach müssen Personen, die sich nicht impfen lassen möchten, die Antigen-Schnelltest selbst bezahlen. Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder bis einschließlich fünf Jahre. Kostenlose Tests gibt es weiterhin für Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können oder für die keine allgemeine Impfempfehlung vorliegt – insbesondere Schwangere, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.

Für Schülerinnen und Schüler der allgemeinbildenden Schulen gibt es zudem weiter ein engmaschiges kostenloses Testangebot in den Schulen. 


Der Bund wird die bestehenden Maßnahmen der Arbeitsschutzverordnung an die aktuelle Situation anpassen und verlängern. Dies gilt insbesondere für die Pflicht, betriebliche Hygienekonzepte zu erstellen und zu aktualisieren sowie die Testangebotsverpflichtung für die Mitarbeitenden. Hierüber wird das zuständige Bundesministerium für Arbeit und Soziales zeitnah informieren. 

Aktuelles vom 10.06.2021:

Das Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg hat am 10.06.2021 eine Allgemeinverfügung zur Aufhebung der “. Allgemeinverfügung Bürgertestung“ bekanntgegeben. Die Allgemeinverfügung ist sofort vollziehbar bzw. gültig und auch auf den Webseiten des Sozialministeriums abrufbar.

Damit sind ab einschließlich 12.06.2021 keine Anmeldungen bzw. Mitteilungen als Leistungserbringer oder Testzentrum über die Allgemeinverfügung vom 12.03.2021 mehr möglich.

Grundsätzliches:

Zeigt Ihr Selbsttest oder Schnelltest ein positives Ergebnis, sind Sie verpflichtet, unverzüglich einen PCR-Test zur Bestätigung Ihres Ergebnisses durchführen zu lassen. Bis zum Erhalt des Ergebnisses wird dringend empfohlen, sich in häusliche Absonderung zu begeben und Kontakte bestmöglich zu vermeiden. Die eigene Wohnung sollte nur in medizinischen oder sonstigen Notfällen verlassen werden. Tragen Sie eine Maske, wenn Sie Kontakt zu anderen Personen in Ihrem Haushalt haben. Lüften Sie regelmäßig alle Zimmer der Wohnung. 

Die Kostenübernahme für PCR-Tests (z.B. nach positivem Schnelltest) durch den ÖGD (öffentlichen Gesundheitsdienst) erfolgt nur bei Entnahme an Teststellen, die von der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) gelistet sind und mit der KV abrechnen.

Diese finden sich auf folgender Karte:

https://www.kvbawue.de/index.php?id=1102

  • Falls der PCR-Test zur Bestätigung Ihres Ergebnisses positiv ist, bekommt das Gesundheitsamt die Meldung vom Labor, das den Test ausgewertet hat. Wir nehmen dann schnellstmöglich Kontakt zu Ihnen auf.
  • Falls der PCR-Test zur Bestätigung Ihres Ergebnisses negativ ist, senden Sie bitte selbst eine Kopie Ihres Befundes per Mail an infektionsschutz@landratsamt-karlsruhe.de. Dies gilt nur für die PCR-Bestätigung eines Schnelltests.

Sämtliche Informationen zum Testen, FAQs und das Merkblatt zum Selbststest (auch in verschiedenen Sprachen) sind auf der Homepage des Sozialministeriums abrufbar.

1. Wer wird gestestet?

1.1. Teststrategie des Bundes

Die Testverordnung des Bundes, die Coronavirus-Testverordnung - TestV regelt Ansprüche von Personen auf Testungen in Bezug auf einen direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2. Die Verordnung regelt ferner insbesondere die Häufigkeit der Testungen und die Abrechnung der Leistungen sowie deren Vergütung. 

Auf den Webseiten des Bundesministeriums für Gesundheit wurde ein Fragen-und Antwortkatalog zu Schnell- und Selbsttests zusammengestellt.

1.2. Teststrategie in Baden-Württemberg

Der Einsatz von Schnelltests gehört zu den wesentlichen Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung. Mit der Änderung der Corona-Verordnung wird klargestellt, welche Personen und Stellen das Ergebnis von Schnelltests auf das Corornavirus von nun an offiziell bescheinigen können.  

Weitere Infos auf den Webseiten der Landesregierung

Das Sozialministerium Baden-Württemberg hält Informationen zu Tests und Nachweisen im Arbeitsumfeld sowie für Anbieter von Dienstleistungen, für deren Inanspruchnahme ein tagesaktueller negativer COVID-19 Schnelltest (§ 4 Absatz 1 Corona-Verordnung) vorzulegen ist, bereit.

2. Wo kann ich mich testen lassen?

Fragen Sie zunächst Ihren Haus- oder Kinderarzt, ob er Sie testet. Falls dieser keine Testung durchführt, wählen Sie die bundesweite Rufnummer der Terminservicestelle der Kassenärztlichen Vereinigungen 116 117 und fragen dort nach Schwerpunktpraxen, die Tests durchführen oder suchen Sie unter den Coronapraxen nach einer Schwerpunktpraxis in Ihrer Nähe.

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, über den nachfolgenden Link eine Onlinekarte der Teststellen im Stadt- und Landkreis Karlsruhe aufzurufen. Sofern Sie Verbesserungs- oder Ergänzungsvorschläge haben, teilen Sie uns dies bitte über das entsprechende Formular mit:

Die Onlinekarte der Teststellen ist auf dem gemeinsamen Coronaportal auch als Liste abrufbar. 

3. Service der Apothekenkammer Baden-Württemberg

Apothekensuche für Antigen-Schnelltests


4. Registrierung als Teststelle

Online Formular zur Registrierung einer Teststelle