Seiteninhalt

Flagge zeigen am 25. November

Internationaler Tag gegen Gewalt gegen Frauen

Am 25. November, dem Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, auch als „Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen“ bekannt, wird wieder Flagge gezeigt!  Mit der bundesweiten Fahnenaktion initiiert von TERRE DES FEMME, an der auch das Landratsamt Karlsruhe regelmäßig teilnimmt, wird ein deutliches Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen gesetzt. Der Gedenk- und Aktionstag zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeder Form gegenüber Frauen und Mädchen, soll bewusst machen, dass Gewalt keine Lösung ist, so die Information von Astrid Stolz, Gleichstellungsbeauftragte im Landratsamt Karlsruhe. Nach wie vor werden insbesondere Frauen und Mädchen durch physische, psychische und sexuelle Gewalt unterdrückt – und dies längst nicht mehr nur in den armen Ländern; oftmals direkt neben unserer eigenen Haustüre. Häusliche Gewalt bezeichnet Gewalttaten zwischen Menschen, die in einer häuslichen Gemeinschaft leben oder lebten, beispielsweise in einer Ehe, Lebenspartnerschaft oder Beziehung, dies an einem Ort, der eigentlich Schutz und Geborgenheit vermittelt, und von einem Menschen ausgeht, dem man vertraut. Gerade in Zeiten von Corona sind die Angebote von Beratungsstellen, Frauenhäusern und anderen Akteurinnen und Akteuren für Betroffene besonders wichtig, zumal unter den eingeschränkten Bedingungen insbesondere während des Lock-Downs die Spannungen innerhalb der Familien und Partnerschaften zugenommen haben und damit möglicherweise auch die Fälle von partnerschaftlicher Gewalt. Im Arbeitskreis Frauen gegen Gewalt im Landkreis Karlsruhe, den die Gleichstellungsbeauftragte leitet, sind u. a. Beratungsstellen, Frauenhäuser, Polizei und Opferschutz, der Allgemeine Soziale Dienst des Jugendamtes, die Gleichstellungsbeauftragten und die Opfer- und Traumaambulanz vertreten.  Der Austausch und die Zusammenarbeit aller Akteurinnen und Akteure im Landkreis unterstützt betroffenen Frauen darin, Wege aus der Gewaltspirale zu finden und bedarfsgerechte Hilfe anzubieten.

Informationsmaterial wie das Notrufkärtchen „Ermutigung und Hilfe bei Gewalt“, die Broschüre „Mehr Schutz bei Häuslicher Gewalt“, der Flyer „Häusliche Gewalt ist kein Kavaliersdelikt“, Flyer mit Informationen zum bundesweiten Hilfetelefon sind auch auf der Homepage der Gleichstellungsbeauftragten unter www.landkreis-karlsruhe.de unter „Verwaltung“ abrufbar.