Seiteninhalt

Teststellen-Registrierung

Im Rahmen seines gem. § 6 Abs. 2 Satz 1 TestV pflichtgemäß auszuübenden Ermessens hat das Gesundheitsamt des Landratsamtes Karlsruhe als zuständige Behörde des öffentlichen Gesundheitsdienstes entschieden, vorläufig keine weiteren Beauftragungen von Leistungserbringern gem. § 6 Abs. 2 TestV auszusprechen.

Dies begründet sich folgendermaßen:

Der Bedarf an Teststellen ist im Kreisgebiet gedeckt. Im Landkreis Karlsruhe hat das Gesundheitsamt bisher 1.150 Teststellen mit der Leistungserbringung nach § 6 TestV beauftragt. Dabei sind diese so im Kreisgebiet verteilt, dass aus Sicht des Gesundheitsamtes nicht die Besorgnis besteht, dass den Bürgerinnen und Bürgern der Zugang zu einer in zumutbarer Entfernung liegenden Teststelle für die Verwirklichung ihres Anspruchs aus § 1 TestV verwehrt bleibt. Der Zweck der (kostenfreien) Testung auf das SARS-CoV-2-Virus, welcher sich im Infektionsschutz, insbesondere im frühzeitigen Erkennen von einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus und einer damit einhergehenden Verhinderung der Weiterverbreitung der COVID-19 Krankheit begründet, kann mit den im Landkreis zur Verfügung stehenden Teststellen hinreichend und vollumfänglich gedeckt werden.

Das Gesundheitsamt überprüft die Bedarfsdeckung mit Teststellen im Kreisgebiet fortlaufend und wird, sollte sich an einzelnen Orten im Kreisgebiet oder auch generell weiterer Bedarf an Teststellen ergeben, erneut Beauftragungen aussprechen.