Seiteninhalt

Aktuelle frostige Temperaturen

Ideale Bedingungen für das Rücken des nachhaltigen Rohstoffes Holz

In den letzten Wochen war das Wetter im Landkreis Karlsruhe winterlich. Mit Schnee und eisigen Temperaturen. Diese Bedingungen sind ideal um eingeschlagenes Holz aus dem Wald zu rücken. Bei Frost sind die Schäden auf den sogenannten Befahrungslinien auf ein Minimum reduziert. Die Befahrungslinien dienen der bodenschonenden Holzernte und sind als unbefestigte Rückegassen oder teilbefestigte Waldwege konzipiert. „Eine flächige Befahrung im Wald gibt es bei uns nicht. Wir konzentrieren uns auf die Befahrungslinien. Bis vor kurzem konnten wir nicht rücken, da wären die Schäden viel zu groß gewesen. Die Böden waren an der Oberfläche viel zu feucht. Jetzt haben wir – wenn der Oberboden gut gefroren ist – ideale Bedingungen“, so Forstamtsleiter Martin Moosmayer. Die Rückegassen sind extra im Gelände markiert. Die Unternehmen die in den Kommunalwäldern das Holz einschlagen und transportieren, sind speziell hierfür zertifiziert. Allerdings lässt es sich in der Praxis nicht immer vermeiden, auch außerhalb der Forsttage Holz zu rücken. Insbesondere seit die Winter im Durschnitt milder geworden sind. „Holzwirtschaft hinterlässt immer Spuren. Wenn das Tauwetter einsetzt, dann werden die Wege zum Teil schon in Mitleidenschaft gezogen“, so der Forstamtsleiter weiter. Das Forstamt verfolgt aber mehrere Strategien um die Schäden auf den Befahrungslinien, wohlgemerkt nicht im Bestand, auf ein absolutes Minimum zu reduzieren: Neben dem Ausnutzen der Frosttage wird modernes Gerät eingesetzt; vom Forstspezialschlepper mit Breitreifen (dadurch geringerer Bodendruck je Flächeneinheit) bis zur kleinen Rückeraupe für das Vorliefern des Holzes. Die Gassen werden möglichst wenig überfahren bei einem insgesamt extensiven Befahrungsnetz mit einem Gassenabstand von 40 m pro Abzweigung vom Hauptweg. Und wenn doch ein Weg zu sehr in Mitleidenschaft gezogen wurde, so wird dieser nach Beendigung der Maßnahmen wieder instandgesetzt. Neben den schwereren Maschinen werden aktuell als noch kleines Pilotprojekt auch Rückepferde eingesetzt. Nur unter Berücksichtigung aller möglichen Arbeitsverfahren und technischen Einsatzmöglichkeiten ist unter Abwägung der sozialen, ökologischen und ökonomischen Kriterien die Ernte des nachhaltigen Rohstoffes Holz möglich. Und diese ist im Hinblick auf die Klimaschutzleistungen der nachhaltigen Holzverwendung unbestritten.