Seiteninhalt

'Selbstsorge in herausfordernden Zeiten' - Virtuelle Gesprächsrunden für pflegende Angehörige

Virtuelle Gesprächsrunden für pflegende Angehörige

Die Pflege eines Angehörigen zu übernehmen, ist für viele eine herausfordernde und psychisch belastende Situation. Erste Studien belegen, dass die Belastungen der pflegenden Angehörigen durch die Corona Pandemie weiter zugenommen haben. Gerade aus diesem Grund ist es wichtig zu lernen, wie Selbstsorge gelingen kann. Im pragmatischen Sinn heißt das, im Gegensatz zur „To-Do-Liste“ eine „Tut-mir-gut-Liste“ zu führen. Es ist wichtig die Balance zwischen Anspannung und Entspannung zu halten, um ausgeglichen und leistungsfähig zu bleiben. In einer Gesprächsrunde bieten die Pflegestützpunkte im Landkreis Karlsruhe für pflegende Angehörige einen virtuellen Austausch an. Kleine gedankliche Übungen in der Gruppe ermöglichen den Perspektivwechsel und können damit viel bewirken.

Selbstsorge beinhaltet für jeden Menschen etwas Anderes, da die Bedürfnisse der pflegenden Angehörigen und die Belastungen in der Pflegesituation sehr unterschiedlich sein können. Virtuell ist es ohne besonderen Aufwand möglich, unter fachlicher Begleitung und im Austausch mit Gleichgesinnten für sich selbst herauszufinden, was Selbstsorge ganz persönlich bedeutet.

Die nächsten Termine finden online am Dienstag, 22. Juni, und Dienstag, 27. Juli, jeweils von 16:30 bis ca. 18:00 Uhr statt. Angehörige, die Interesse an einer Teilnahme haben, können sich beim Pflegestützpunkt unter 0721 936-71410 oder 0721 936-70600 anmelden und weitere Informationen zur Gesprächsrunde erhalten. Informationen zu den Pflegestützpunkten Landkreis Karlsruhe sind unter www.landkreis-karlsruhe/Pflegestuetzpunkte.de abrufbar.