Seiteninhalt

Landkreis vergibt Leistungen

Vergaben für Schulbauprojekte und Heilpädagogischen Fachdienst

Die Arbeiten an der Erneuerung des Beruflichen Bildungszentrums Ettlingen gehen weiter. Nach dem Neubau der Wilhelm-Röpke-Schule steht im zweiten Baubschnitt der Neubau der Albert-Einstein-Schule mit gemeinsamer Cafeteria an. Damit der derzeitige Baukörper abgebrochen und das Baufeld freigemacht werden kann vergab der Ausschuss für Umwelt und Technik in seiner jüngsten Sitzung, die am 7. April in den Räumlichkeiten des Badischen Gemeindeversicherungsverbandes stattfand, Bau- und Lieferleistungen für ein Interim für die Sporthalle und für die Weiterführung der Ringleitung für die Versorgung des gesamten Areals für insgesamt rund 1,17 Mio EUR.

Für die Schule am Weinweg, ein sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt „Sehen“ in Trägerschaft der Stadt Karlsruhe stimmte das Gremium entsprechend einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung über den Betrieb und die bauliche Erweiterung der Beteiligung des Landkreises an den Sanierungskosten des Fachraumes „Naturwissenschaften“ zu. 254.689 EUR beträgt hier der Anteil des Landkreises.

Daneben beschloss der Verwaltungsausschuss, im Rahmen des Bundesprogramms „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ einen Heilpädagogischen Fachdienst einzurichten. Die Trägerschaft vergab das Gremium an die Jugendeinrichtung Schloss Stutensee. Der Heilpädagogische Fachdienst richtet sich an die Altersgruppe von Kindern bis drei Jahren in Krippengruppen. Präventiv soll dabei sowohl das pädagogische Fachpersonal der Kindertageseinrichtungen als auch den Familien Beratung im Umgang mit Kindern mit sozial-emotionalen Entwicklungsschwierigkeiten angeboten werden. Mit den auf ein Jahr befristeten Fördergeldern sollen für den nördlichen und südlichen Landkreis jeweils eine Stelle eingerichtet werden. Über die Erfahrungen wird die Verwaltung im Herbst berichten.