Suche

Volltextsuche

Landkreis Karlsruhe

Seiteninhalt

Amt für Schulen und öffentlichen Personennahverkehr - Stiftung Frauenalb

Die Klosterruine Frauenalb ist der bedeutendste barocke Klosterbau Nordbadens. Heute wird die Kirche als ein Kennzeichen des Nordschwarzwaldes angesehen. Sie wurde im Hochmittelalter 1180-1185 als Benediktiner-Hochadelsstift von Graf Eberhardt III von Eberstein gegründet. Das Kloster blieb nur adligen Frauen vorbehalten.
 
Die Stiftung Frauenalb wurde vor rd. 51 Jahren zum Zweck des Grundstückserwerbs, der Erhaltung der Ruinenteile, die das Anwesen Frauenalb bilden, sowie dem Schutz vor weiterem Verfall gegründet.
 
Im Jahr 2008 erschien die vom Kreisarchiv des Landkreises Karlsruhe herausgegebene Publikation „Frauenalb - Streifzug durch 800 Jahre Geschichte“ im Rahmen der Buchreihe „Beiträge zur Geschichte des Landkreises Karlsruhe“.
 
Mitglieder der Stiftung sind der Landkreis Karlsruhe, die Stadt Karlsruhe, die Stadt Ettlingen sowie die Gemeinde Marxzell. Die Stiftungsgeschäfte werden vom Landkreis Karlsruhe im Amt für Schulen und Kultur geführt. 

Der Verwaltungsrat der Stiftung Frauenalb setzt sich derzeit aus folgenden Vertretern zusammen:


Vorsitzender:
Dr. Christoph Schnaudigel, Landrat 
  
Landkreis Karlsruhe: 
Dr. Christoph Schnaudigel, Landrat
Werner Raab, Kreisrat
Jens Puchelt, Kreisrat
 
Stadt Karlsruhe:
Peter Hebel, Ltd. Stadtrechtsdirektor
Dr. Roland Vogel, Stadtdirektor
Dipl.-Ing. Angela Gotzmann
 
Stadt Ettlingen:
Johannes Arnold, Oberbürgermeister Stadt Ettlingen
 
Gemeinde Marxzell:
Raimund Schuster, Bürgermeister


Für die Sanierungsmaßnahmen (Instandsetzung der barocken Turmfassade, Sicherung des Kirchenschiffs und der Langhausmauern) im Zeitraum von 1980 bis 2008 wurden über 2 Millionen Euro investiert. Ein Großteil der Ausgaben konnte aus Fördermitteln im Rahmen der Denkmalpflege abgedeckt werden. Als nächste Maßnahme ist die Sicherung des unter dem Kirchenschiff liegenden Gewölbekellers geplant. Hierfür werden 225.000 € investiert, die Maßnahme ist für 3 Jahre veranschlagt.