Suche

Volltextsuche

Landkreis Karlsruhe

Seiteninhalt

Amt für Umwelt und Arbeitsschutz

Industrielles und betriebliches Abwasser

Belastete Abwässer aus Industrie und Gewerbe können Mensch und Umwelt gefährden und die Qualität unserer Gewässer beeinflussen. Mit geeigneten Behandlungsverfahren lassen sich die Umweltauswirkungen auf ein Minimum begrenzen.

Bereits in der Produktion kann der Eintrag von Schadstoffen und somit der Abwasseranfall reduziert werden. Die Schadstoffe werden dann mit geeigneten Abwasserbehandlungsanlagen nach dem jeweiligen Stand der Technik wieder entfernt. Für den Bau und Betrieb einer Abwasserbehandlungsanlage ist eine Genehmigung nach § 45e Wassergesetz für Baden Württemberg (WG) erforderlich. Ausnahmen von der Genehmigungspflicht sind in § 45e aufgeführt. Unser Merkblatt zu den erforderlichen Antragsunterlagen finden Sie hier.

Beim Betrieb einer Gas-Brennwertfeuerstätte über 200 kW ist zu beachen, dass die anfallenden sauren Kondensate vor der Einleitung in die öffentliche Kanalisation zu neutralisieren sind. Dazu gibt unser Merkblatt weitere Hinweise.

Um den Betrieb einer Abscheideranlage anzuzeigen, verwenden Sie bitte das vorgesehene Formular.

Die Abwässer dürfen nur mit einer wasserrechtlichen Erlaubnis gem. § 7a Wasserhaushaltsgesetz (WHG) in ein Gewässer (Direkteinleitung) oder einer Genehmigung gem. Indirekteinleiterverordnung (IndVO) in die öffentliche Kanalisation eingeleitet werden (Indirekteinleitung).

Die Erlaubnis oder Genehmigung kann beim Landratsamt Karlsruhe - Amt für Umwelt und Arbeitsschutz- beantragt werden. Davon ausgenommen ist der Bau und Betrieb einer Abwasserbehandlungsanlage im Rahmen eines Bauantrags nach § 45e Wassergesetz Baden-Württemberg. Hier liegt die Zuständigkeit bei den Kreisstädten Bruchsal, Rheinstetten, Bretten, Stuttensee, Ettlingen und Waldbronn, die ein eigenes Baurechtsamt haben.

Wir beraten Abwassererzeuger, Planverfasser und Betreiber von Abwasserbehandlungsanlagen. Die Überprüfung der Anlagen unterliegt der zuständigen Fachbehörde. Bei der Beprobung und Analyse werden zertifizierte Labore beauftragt.