Suche

Volltextsuche

Landkreis Karlsruhe

Seiteninhalt

Amt für Schulen und öffentlichen Personennahverkehr

Amtsleiter Jürgen Germann


Amt für Schulen und öffentlichen Personennahverkehr
Amtsleiter: Jürgen Germann
Beiertheimer Allee 2
76137 Karlsruhe
Telefon:
0721 / 936 - 59100

Fax:
0721 / 936 - 59699

E-Mail:

Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden

 

Das Amt für Schulen und öffentlichen Personennahverkehr ist zuständig für die Schulen in der Trägerschaft des Kreises, die Stiftung Frauenalb, die Kulturarbeit des Landkreises, die Kreispartnerschaften, das Kreisarchiv, die Kreismedienzentren, den öffentlichen Personennahverkehr sowie die freigestellten Verkehre bei der Schülerbeförderung und den Werkstattfahrten.

Im Bereich der Schulträgerschaft kümmern wir uns um die Errichtung und Einrichtung von Schulgebäuden, um die Unterhaltung der Schulen, die Ausstattung der Klassenzimmer, Werkstätten, Sportstätten und anderen Schulliegenschaften, die Bewirtschaftung und konzeptionelle Weiterentwicklung der beruflichen Schulen im Kreisgebiet sowie der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) und deren angeschlossenen Kindergärten. In den acht beruflichen Schulen des Kreises an den Standorten Bretten, Bruchsal und Ettlingen werden derzeit rund 9.000 Schülerinnen und Schüler im gewerblichen, kaufmännischen, hauswirtschaftlichen, sozialpädagogischen, pflegerischen, ernährungs-, agrarwissenschaftlichen und biotechnologischen Bereich unterrichtet. Die sechs Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) im Landkreis arbeiten an vier Standorten mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung sowie an je einem Standort im Kreisgebiet mit dem Förderschwerpunkt sprachliche sowie körperliche/motorische Entwicklung für Schülerinnen und Schüler.

Die Stiftung Frauenalb ist zuständig für den Erhalt und die Pflege des Bau- und Kulturdenkmals Marxzell-Frauenalb, einem ehemaligen Benediktinerkloster im Albtal.

Im Rahmen der Kulturarbeit des Landkreises Karlsruhe unterstützt die Kreisverwaltung das vielfältige, umfassende und qualitätvolle Kulturschaffen in der Region durch Veranstaltungen, Vereinsförderung und Ausstellungen.

Der Landkreis Karlsruhe hat Partnerschaften mit den Bezirken Torfaen und Montmouthshire in Wales/Großbritannien, der Region Sha`ar-Hanegev in Israel, der Stadt Brusque in Südbrasilien sowie dem sächsischen Landkreis Mittelsachsen (ehem. Landkreis Döbeln) und unterhält dorthin regelmäßige Kontakte über Besuche von Verwaltungs- und Gremiendelegation sowie durch Jugend- und Kulturaustausch.

Im Kreisarchiv werden alle Verwaltungsvorgänge aus dem Landratsamt und den Kreiseinrichtungen sowie andere Ereignisse der Region von historischem Wert dokumentiert und archiviert. Das Kreisarchiv publiziert im Rahmen dieser historischen Erfassungs-, Dokumentations- und Erhaltungsarbeit auch Themen von kreisgeschichtlichem Interesse in Form einer Buchreihe mit dem Titel „Beiträge zur Kreisgeschichte“ und durch Wanderausstellungen.

Die Kreismedienzentren - früher: Kreisbildstellen - in Bruchsal und Ettlingen bieten Medien und Gerätschaften aus dem Bereich Medienpädagogik für die Jugend- und Erwachsenenbildung an sowie für den Bereich der Lehrer Weiter- und Fortbildungen im Landkreis Karlsruhe.

Der Landkreis Karlsruhe ist Aufgabenträger für den öffentlichen Personennahverkehr und in dieser Funktion zusammen mit dem Karlsruher Verkehrsverbund für die Nahverkehrsplanung zuständig. Ein weiterer Punkt ist die Vergabe, Beauftragung und Finanzierung der Verkehrsleistungen. Hinzu kommt die Abrechnung der Schieneninfrastruktur mit den Städten und Gemeinden sowie den Infrastrukturunternehmen bei den Ausbauprojekten.

Die Aufgabe der Schülerbeförderung umfasst sowohl die Organisation der Schülertouren zu den kreiseigenen Schulen wie auch die Kostenerstattung für alle anderen Schulen im Kreisgebiet in kommunaler und privater Trägerschaft. Ein weiterer Punkt ist die Abwicklung der freigestellten Fahrten zu den Werkstätten für Menschen mit Behinderungen.

Für den Bereich "Übergang Schule-Beruf" wurde eine entsprechende Koordinierungsstelle integriert. Hier erhalten Jugendliche Informationen über Beratung, Orientierung, Qualifizierung und Bildungswege sowie eine Übersicht über weiterführende Schulen im Landkreis. Der Link zu den Informationen lautet: www.gipfelstuermer-zukunft.de.

Ein neuer Arbeitsschwerpunkt bilden die Aufgaben der "Kümmerer". Ins Leben gerufen wurde dieser Bereich zur Vermittlung junger Flüchtlinge an den Arbeitsmarkt in Kooperation mit der Agentur für Arbeit, der IHK Karlsruhe sowie der Handwerkskammer Karlsruhe. Es stehen im Wesentlichen die Identifizierung geeigneter Jugendlicher, die Aquise, die Vermittlung von Praktika und Ausbildungsstellen sowie die Vernetzung vorhandener und zukünftiger Angebote im Vordergrund.