Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Suche

Volltextsuche

Landkreis Karlsruhe

Seiteninhalt





Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Karlsbad - Fischweier ab 20. März belegt - Zahl der Asylbewerber bleibt weiterhin auf hohem Niveau 19.03.2013 


Die Zahl der Personen, die in Deutschland um Asyl bitten, ist nach wie vor hoch. Für das Landratsamt Karlsruhe bedeutet das, weitere Unterkünfte für Flüchtlinge einzurichten, um die zugewiesenen Asylbewerber unterbringen zu können. So steht ab Mittwoch, 20. März, die neue Gemeinschaftsunterkunft in Karlsbad-Fischweier zur Verfügung. In dem vom Landratsamt angemieteten Gebäude werden voraussichtlich 41 ausschließlich alleinstehende Flüchtlinge untergebracht. Wie in den anderen Einrichtungen auch werden die untergebrachten Personen von Beginn an sozialpädagogisch betreut, und ein Hausmeister sowie eine Verwaltungskraft stehen zur Verfügung. Auch die Gemeindeverwaltung wurde bereits im Vorfeld eingebunden, um Abläufe frühzeitig abzustimmen und die Eingewöhnung so einfach wie möglich zu gestalten. Landrat Dr. Schnaudigel dankte Bürgermeister Rudi Knodel für die Zusammenarbeit mit der Gemeinde und freute sich über das Engagement von Karlsbader Bürgerinnen und Bürgern, die sich bereits im Vorfeld angeboten haben, für die Bewohner einen Begrüßungsnachmittag vorzubereiten und mit Rat und Tat für alltägliche Fragen zur Verfügung zu stehen.
 
Mit der Unterkunft in Fischweier stehen im Landkreis insgesamt 504 Plätze zur Unterbringung von Flüchtlingen zur Verfügung. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und die Landesaufnahmestelle für Flüchtlinge geben jedoch keine Entwarnung und rechnen weiterhin mit konstant hohen Zahlen.


 

 
Herausgeber: Landratsamt Karlsruhe, Beiertheimer Allee 2, 76137 Karlsruhe, * Postfach 31 47, 76126 Karlsruhe
Ansprechpartner: Martin Zawichowski, Landratsamt Karlsruhe, Pressestelle, (0721) 936-51200, Fax (0721) 936-51599