Suche

Volltextsuche

Landkreis Karlsruhe

Seiteninhalt





Am 20. Februar tagt die Informationskommission zum Kernkraftwerk Philippsburg zum zehnten Mal 07.02.2017 


Bereits zum zehnten Mal kommt die Informationskommission zum Kernkraftwerk Philippsburg zusammen, um sich über aktuelle Themen rund um das Kernkraftwerk zu informieren. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, die Sitzung am Montag, 20. Februar, ab 18.00 Uhr in der Jugendstilfesthalle, Udenheimer Straße 3, 76661 Philippsburg zu verfolgen.

Sylvia Kotting-Uhl MdB wird aus erster Hand über laufende Gesetzgebungsverfahren informieren. Vorgesehen sind ein Bericht über die Endlagerkommission und Fortentwicklung des Standortauswahlgesetzes sowie die Neuordnung der Verantwortung in der kerntechnischen Entsorgung. Zweiter Themenschwerpunkt des Abends wird die aktuelle Revision von Block 2 des Kernkraftwerks Philippsburg (KKP 2) sein. Darüber hinaus wird das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg über Aktuelles und den Stand des Abbaus von KKP 1 sowie des Baus eines Reststoffbearbeitungszentrums (RBZ) und Standort-Abfalllagers (SAL) berichten.

Nähere Informationen stehen auf der Internetseite www.infokommission-kkp.de zur Verfügung.

Die Informationskommission zum Kernkraftwerk Philippsburg wurde im Juli 2012 auf Initiative von Umweltminister Franz Untersteller eingerichtet. Sie setzt sich aus Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammen und hat zum Ziel, über Sicherheitsfragen der kerntechnischen Anlagen aus erster Hand zu informieren und der Öffentlichkeit eine Plattform zu geben, sich mit Fachleuten der Behörden und des Betreibers auszutauschen. Als Kommissionsvorsitzender wurde Landrat Dr. Christoph Schnaudigel bestellt.


 

 
Herausgeber: Landratsamt Karlsruhe, Beiertheimer Allee 2, 76137 Karlsruhe, * Postfach 31 47, 76126 Karlsruhe
Ansprechpartner: Martin Zawichowski, Landratsamt Karlsruhe, Pressestelle, (0721) 936-51200, Fax (0721) 936-51599