Suche

Volltextsuche

Landkreis Karlsruhe

Seiteninhalt





Neuer Kraichradweg führt 63 Kilometer durch die Landkreise Enz, Karlsruhe und Rhein-Neckar -Verkehrsminister und Landräte bei zentraler Feier in Kronau 08.05.2017 


Kreis Karlsruhe. Am vergangenen Sonntag wurde in Kronau der Kraichradweg offiziell seiner Bestimmung übergeben. Die neue Freizeitroute führt von Sternenfels im Enzkreis entlang des Kraichbachs durch den Landkreis Karlsruhe bis nach Ketsch im Rhein-Neckar-Kreis. Zur Einweihung wurde der 63 Kilometer lange ausgeschilderte Weg vom Verkehrsminister und den Landräten zusammen mit vielen Bürgermeistern, Kreis- und Gemeinderäten von beiden Richtungen her erradelt. Ziel der Sternfahrt war Kronau, wo sich fünf von landesweit 19 Fernradwegen kreuzen und wo nun ein großes Schild mit dem neuen Radweg enthüllt wurde. "Das Land setzt auf den Radverkehr, weil er die Verkehrssituation insgesamt verbessert und gesundheitsfördernd ist", begründete Landesverkehrsminister Winfried Hermann sein Kommen. Er würdigte, dass drei Landkreise übergreifend und in Zusammenarbeit mit den an der Strecke liegenden Städten und Gemeinden sowie weiteren ehrenamtlichen Akteuren den Radverkehr in der Region voranbringen wollen und dieses Projekt realisiert haben - und dies ohne Zuschüsse des Landes. Von den Moderatoren Julia Wein vom Landratsamt Karlsruhe und dem Kronauer Hauptamtsleiter Armin Einsele gefragt, welche Teilstücke die prominenten Radler am schönsten fanden, gab es unterschiedliche Antworten: Während Landrat Stefan Dallinger (Rhein-Neckar-Kreis) die Strecken direkt am Gewässer am besten gefielen war Landrat Karl Röckinger (Enzkreis) am meisten von Bauten wie dem Flehinger Schloss beeindruckt, während bei Landrat Dr. Christoph Schnaudigel (Landkreis Karlsruhe) die Fahrt durch ein Naturschutzgebiet bei Kraichtal besonders im Gedächtnis blieb. Diese verschiedenen Eindrücke spiegeln sehr gut den Reiz dieses Radweges wieder, der auf überschaubarer Länge die unterschiedlichen Topographien des Naturpark Stromberg-Heuchelberg, des Kraichgaus und der oberrheinischen Tiefebene erleben lässt. Der Initiator des Projekts, Bernd Pelz aus Sternenfels, dankte zum Schluss allen Beteiligten, insbesondere Bürgermeister Frank Burkard für die Ausrichtung des zentralen Eröffnungsfestes mit einem interessanten und kurzweiligen Begleitprogramm.

Der neue Radweg führt durch die Gemeinden Sternenfels, Oberderdingen, Kraichtal, Ubstadt-Weiher, Bad Schönborn, Kronau, St. Leon-Rot, Reilingen, Hockenheim und Ketsch. Am interkommunalen Kooperationsprojekt sind neben den drei Landkreisen und den zehn Anliegergemeinden auch die Touristikgemeinschaft Kraichgau-Stromberg, der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) und der Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) beteiligt. Die neue Freizeitroute soll Naturaktiv-, Kultur- und Kulinarik-Radtouristen, sowie Freizeit- und Alltagsradler gleichermaßen ansprechen. Aufgrund der geringen Steigungen und Gefälle ist die Route auch für Familien mit Kindern optimal geeignet. Mehr Informationen über den Kraichradweg unter www.landkreis-karlsruhe.de/radverkehr.

Radwegeinweihung

(v.l.n.r.): Eröffneten in Kronau den neuen Kraichradweg: Verkehrsminister Winfried Hermann (auf dem historischen Laufrad sitzend), Bürgermeister Frank Burkard (2.v.l.), Landrat Dr. Christoph Schnaudigel (3.v.l.), Landrat Stefan Dallinger (3.v.r.), Landrat Karl Röckinger (rechts).


 

 
Herausgeber: Landratsamt Karlsruhe, Beiertheimer Allee 2, 76137 Karlsruhe, * Postfach 31 47, 76126 Karlsruhe
Ansprechpartner: Martin Zawichowski, Landratsamt Karlsruhe, Pressestelle, (0721) 936-51200, Fax (0721) 936-51599