Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Suche

Volltextsuche

Landkreis Karlsruhe

Seiteninhalt





Kreisstraßenprogramm im Ausschuss für Umwelt und Technik - Sachstandsbericht über erledigte und anstehende Maßnahmen 12.10.2018 


Einen Rückblick auf das abgeschlossene Straßenerhaltungsprogramm des Jahres 2018 und einen Ausblick auf das Jahreserhaltungsprogramm 2019 bekam der Ausschuss für Umwelt und Technik in seiner Sitzung vom 11. Oktober.

So wurden im Jahr 2018 Deckenerneuerungen in diesen Bereichen vorgenommen: K3501 Büchenau – Untergrombach, K3504 / K3506 Ortsdurchfahrt Büchig und freie Strecke, K3551 Moosalbtal – Völkersbach, K3563 Ortsdurchfahrt Mutschelbach, eine Teilstrecke der K3569 Bretten – Ruit, der Deckenanteil der K3579 Grundwasserwanne bei Friedrichstal und die K3585 Albtalquerspange zwischen L564 und K3556 bei Spielberg. Zusammen mit schlussabgerechneten Maßnahmen aus Vorjahren wurden hierfür 2,35 Mio EUR aufgewendet. Bei den Bauwerkserneuerungen wurde die Grundwasserwanne der K3579 bei Friedrichstal und der Katzbachdurchlass bei der K3585 bei Spielberg saniert. Beide Maßnahmen schlugen zusammen mit 425.000 EUR zu Buche. Der Leiter des Amtes für Straßen Patrick Bohner erklärte, dass die zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel fast vollständig umgesetzt werden konnten.

Im Jahreserhaltungsprogramm 2019 stehen an Deckenerneuerungen an: Gehweg bei der K3506 in Gondelsheim-Neibsheim, K3514 Landshausen bis Kreisgrenze, K3528 Ortsdurchfahrt Karlsdorf, K3548 Waldprechtsweier bis zur  Kreisgrenze, K3554 Fischweiher bis zur K3553 (Moosalbtal), K3555 Pfaffenrot bis zur L564, die K3576 Bad Langenbrücken, die K3581 Rheinstetten im Rahmen der Abstufung und die Ortsdurchfahrt K3584 Stettfeld - insgesamt Maßnahmen für 2,62 Mio EUR. Hinzu kommen Bauwerkssanierungen an den K3533-Brücken über die Heglach und alte Bach bei Friedrichstal, an der K3535 DB-Brücke bei Wiesental, den K3576-Brücken über den Kraichbach und den Landgraben bei Bad Langenbrücken sowie der K3580 Fußgängerbrücke bei Eggenstein. Zusammen mit Sanierungen kleiner Bauwerke werden hierfür insgesamt 540.000 EUR aufgewandt. Für den Fall, dass eine dieser Maßnahmen nicht umgesetzt werden kann, sind Arbeiten an der K3523-Unterführung der Bahnlinie bei Ubstadt und den K3587-Brücken über den Kriegbach und Dutlacher Graben bei Kirrlach vorgesehen. Der Gesamtansatz in Höhe von 3,16 Mio EUR entspricht der Vorgabe des Kreistags, für eine nachhaltige Erhaltung der Kreisstraßen und deren Bauwerke im Zeitraum 2017 - 2021 insgesamt 15 Mio. EUR zu investieren.

Landrat Dr. Christoph Schnaudigel informierte darüber hinaus, dass bei der Maßnahme „Beseitigung des schienengleichen Bahnübergangs in Gondelsheim“ derzeit finanztechnische Fragen geklärt und die Unterlagen für die Einleitung des Planfeststellungsverfahrens vorbereitet werden, welches im kommenden Jahr durchgeführt werden soll. Die Baumaßnahmen könnten 2022 beginnen. Noch in diesem Winter sollen die ersten Arbeiten zur Freimachung der Trasse für den Ausbau der K3520 zwischen Östringen und der B39 beginnen. Mit dem Ausbau dieser Straße wird auch der Radweg verbreitert und eine Radweglücke beseitigt. 


 

 
Herausgeber: Landratsamt Karlsruhe, Beiertheimer Allee 2, 76137 Karlsruhe, * Postfach 31 47, 76126 Karlsruhe
Ansprechpartner: Martin Zawichowski, Landratsamt Karlsruhe, Pressestelle, (0721) 936-51200, Fax (0721) 936-51599