Seiteninhalt

Sprachkurskoordination

Um in Deutschland eine Arbeit zu finden und sich zurecht zu finden, müssen Sie Deutsch lernen.

Hier finden Sie Möglichkeiten und Anlaufstellen, um Deutsch zu lernen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man Deutsch lernen kann. Diese unterscheiden sich teilweise je nachdem, welchen Aufenthaltsstatus man hat. Solange Sie selbst noch nicht gut genug Deutsch beherrschen, brauchen Sie Hilfe. Auch dafür finden Sie hier Ansprechpartner.

Welche Sprachniveaus gibt es?

Die grundlegenden Level sind:

A: Elementare Sprachverwendung
B: Selbstständige Sprachverwendung
C: Kompetente Sprachverwendung

Diese drei Stufen werden noch einmal jeweils in zwei Niveaus unterteilt. Eine genaue Beschreibung, welche Kenntnisse sich hinter dem jeweiligen Niveau verstecken, können Sie der folgenden Tabelle entnehmen:

Niveau:

A1
Die Person kann alltägliche, vertraute Ausdrücke sowie ganz einfache Sätze verstehen und verwenden. Hierzu gehören beispielsweise die Frage und Beantwortung nach dem Wohnort.

A2
Die Person ist in der Lage, Sätze und häufig gebrauchte Ausdrücke zu verstehen, die mit den wesentlichen Bereichen des unmittelbaren Alltags zu tun haben. Hierzu gehört beispielsweise die Beschreibung des eigenen Arbeitsplatzes beziehungsweise der Ausbildung.

B1
Die Person versteht die wichtigsten Inhalte bei Verwendung einer klaren Standardsprache, wenn es um vertraute Dinge bei der Arbeit, Schule oder Freizeit geht. So kann sich die Person in einfacher Form und zusammenhängend über vertraute Themen und persönliche Interessengebiete äußern, beispielsweise darüber welche Ziele der Mensch verfolgt.

B2
Die Person kann die wichtigsten Inhalte komplexer Texte verstehen und versteht im eigenen Spezialgebiet, beispielsweise in der Berufsschule, auch Fachdiskussionen. Die Person ist in der Lage sich so spontan und fließend zu verständigen, dass ein Gespräch mit Muttersprachlern ohne größere Anstrengung auf beiden Seiten gut möglich ist.

C1
Die Person versteht ein breites Spektrum an anspruchsvollen, längeren Texte und kann auch implizite Bedeutungen wahrnehmen, die nicht offen ausgedrückt werden. Zudem ist die Person in der Lage spontan und fließend – beispielsweise am Arbeitsplatz - zu sprechen und sich über komplexe Themen zu äußern.

C2
Die Person kann praktisch alles, was sie liest und hört ohne Mühe verstehen. Sie kann sich spontan, sehr flüssig und genau ausdrücken.

Weiterführende Informationen unter: https://europaeischer-referenzrahmen.de

Sprachkurse mit Zertifikat

Integrationskurse

Der Integrationskurs besteht aus einem Sprachkurs und einem Orientierungskurs. Im Sprachkurs lernen Sie in 600 Unterrichtseinheiten Deutsch bis zum Sprachniveau B1. Im anschließenden Orientierungskurs bekommen Sie Einblicke in die Kultur, die Politik und die sozialen Gepflogenheiten in Deutschland. Es gibt auch spezielle Formen des Integrationskurses, die teilweise mehr oder weniger Unterrichtseinheiten umfassen. Der Integrationskurs mit Alphabetisierung und dem anschließenden Orientierungskurs umfasst zum Beispiel 1000 Unterrichtseinheiten.

UE = Unterrichtseinheiten

Weitere Informationen zu den Integrationskursen.

Sprachkurse auf Grundlage der VwV Deutsch

Für Personen, die (noch) keinen zum Integrationskurs haben, bietet das Landratsamt Karlsruhe zusammen mit dem Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg Sprachkurse an. In diesen Kursen können Sie Deutsch bis zum Sprachniveau B1 lernen. Diese Sprachkurse nach der VwV-Deutsch werden an die Integrationskurse angelegt, um den Teilnehmenden den Wechsel zu einem Integrationskurs (falls dies zu einem späteren Zeitpunkt möglich sein sollte) zu ermöglichen.

Weitere Informationen zu den Sprachkursen nach der VwV Deutsch.

Sprachkurse mit Zertifikat für besondere Gruppen

Ich werde bald eine Ausbildung starten (Intensivkurse)

Durch die Intensivkurse nach der VwV-Deutsch können Sie Ihre sprachlichen Kenntnisse verbessern, bevor Sie eine Ausbildung beginnen. Diese Kurse finden in den Sommerferien statt und geben Ihnen die Möglichkeit, sich besser auf die Ausbildung vorzubereiten. Der Jahresintensivkurs bietet Ihnen zusätzlich die Möglichkeit innerhalb des ersten Ausbildungsjahres, i.d.R. einmal wöchentlich, einen Deutschkurs zu besuchen.

Weitere Informationen zu den Intensivkursen nach der VwV Deutsch.

Ich bin Auszubildender oder berufstätig (Berufssprachkurse - DeuFöV)

Wenn Sie Ihre Chance auf dem Arbeitsmarkt verbessern wollen, bieten die Berufssprachkurse Ihnen eine Möglichkeit, sich sprachlich und fachlich weiterzuqualifizieren. Der Berufssprachkurs baut auf dem Integrationskurs auf. Im Integrationskurs lernen Sie die deutsche Alltagssprache. Im Berufssprachkurs werden Sie auf den Arbeitsmarkt vorbereitet. Durch die Basiskurse können Sie die deutsche Sprache für die Berufswelt auf Niveau B2, C1 oder C2 lernen. In besonderen Fällen besteht die Möglichkeit an einen Kurs mit Ziel A2 oder B1 teilzunehmen. Für Personen in den Berufsfeldern: Pflege, Medizin und im technischen oder kaufmännischen Bereich gibt es spezielle Kurse.

Weitere Informationen zu den Berufssprachkursen.

Ich bin Mutter oder Vater kleiner Kinder

Sind Sie Asylbewerberin oder Asylbewerber? Haben Sie kleine Kinder (unter 3 Jahre alt)? Und können Sie keinen Integrationskurs besuchen? Dann ist der Elternsprachkurs die richtige Maßnahme für Sie! Durch diesen Teilzeitsprachkurs können Sie, während der Betreuungszeit ihrer Kinder, die deutsche Sprache lernen und sie somit bei ihrem Weg durch das deutsche Bildungssystem unterstützen. Wenn ihre Kinder keine Betreuung während des Kurses haben, kann eine parallele Kinderbetreuung organisiert werden.

Weitere Informationen zu den Elternsprachkursen.

Ich bin ein junger Erwachsenen mit Alphabetisierungsbedarf

Sind Sie zwischen 20 und 35 Jahren und können nicht in Ihrer Muttersprache oder der lateinischen Schrift lesen und schreiben? Das „Bildungsjahr für erwachsene Flüchtlinge“ (BEF Alpha) hilft Ihnen dabei, das Lesen und Schreiben zu lernen. Durch den Kurs können Sie wichtige Grundlagen für Ihre Integration und den Berufseinstieg erwerben. Das BEF-Alpha setzt sich aus den Modulen Alphabetisierung, Sprachförderung, Berufsorientierung, Alltagskompetenzen, politische Grundbildung, Gleichberechtigung und einem Praktika zusammen.

Weitere Informationen zum BEF-Alpha.

Sprachfördermaßnahmen ohne Zertifikat

Arbeiten und Lernen

Wollen Sie arbeiten und dabei die deutsche Sprache lernen? Die Sprachfördermaßnahme „Arbeiten und Lernen“ bietet Ihnen hierzu die Möglichkeit. Diese Maßnahme kombiniert einen niederschwelligen Deutschkurs mit gemeinnütziger Arbeit. Sie könne 3 Tage in der Woche arbeiten und 2 Tage einen Deutschkurs besuchen. Die Teilnehmenden werden außerdem bei ihrer Vorbereitung auf das Arbeitsleben in Deutschland eng begleitet.

Weitere Informationen zu „Arbeiten und Lernen“.

Erstorientierungskurse

Diese Maßnahme hilft Asylbewerber/innen dabei, sich in Ihrem unmittelbaren Lebensumfeld zu orientieren und sich mit einfacher Sprache in typischen Alltagssituationen zu verständigen. Im Unterricht wird über verschiedene Alltagsthemen gesprochen, wie zum Beispiel: Einkaufen, Gesundheit, Kindergarten/Schule, Mediennutzung in Deutschland und Verkehr. Exkursionen können den Unterricht ergänzen.

Weitere Informationen zu den Erstorientierungskursen.