Seiteninhalt

Aktuelle Corona-Verordnung Baden-Württemberg

1. Aktuelles

Änderungen zum 12. Januar:

Mit Beschluss vom 11. Januar 2022 hat die Landesregierung die Corona-Verordnung erneut geändert. Die Änderungen treten am 12. Januar 2022 in Kraft. Die Regeln der Alarmstufe II bleiben bis zum 1. Februar 2022 bestehen.

Weitere Anpassungen der Corona-Verordnung betreffen die FFP2-Maskenpflicht (Warn- und Alarmstufe): In Innenbereichen mit Maskenpflicht müssen Personen ab 18 Jahren eine FFP2 oder vergleichbare Maske tragen – beispielsweise KN95-/N95-/KF94-/KF95-Masken. Die Sperrzeit in der Alarmstufe II für die Gastronomie gilt nun von 22:30 Uhr bis 6 Uhr.

Regelungen der Corona-Verordnung auf einen Blick

Änderungen zum 27. Dezember:

Mit Beschluss vom 23. Dezember 2021 wird insbesondere die FFP2-Maskenpflicht in Innenräumen geregelt und Ausnahmen bei der 2G+ Regelung und Kontaktbeschränkung angepasst. Außerdem wurden neue Regelungen zu Veranstaltungen und Freizeiteinrichtungen beschlossen.

Änderungen zum 20. Dezember:

Die Landesregierung hat die Corona-Regeln zum 20. Dezember erneut angepasst. Dann gilt auch eine Obergrenze für Treffen von Geimpften und Genesenen. Zudem gibt es unter anderem ein Ansammlungs- und Verweilverbot an Silvester. Messen und Ausstellungen sind nicht mehr erlaubt. Weitere Infos dazu auf der Homepage des Landes.

Änderungen zum 15. Dezember:

Mit der aktuellen Änderung der Coronaverordnung zum 15. Dezember wurde die zeitliche Begrenzung für Ausgangsbeschränkungen für nicht geimpfte und nicht genesene Personen in besonders betroffenen Landkreisen sowie die Möglichkeit, Versammlungen zu untersagen, bis zum 19. März 2022 verlängert. 

Änderungen zum 04. Dezember: 

In der geltenden Alarmstufe II wurden die Maßnahmen auf der Grundlage der Bund-Länderbeschlüsse vom 02. Dezember verschärft.  Die 2G- und 2GPlus-Regelungen wurden in vielen Bereichen ausgeweitet.

Die wesentliche Änderungen sind in der Pressemitteilung des Sozialministeriums vom 03.12.21 zusammengefasst.

Änderungen zum 24. November: 

Verschärfung der Corona-Verordnung zum 24. November: Es gilt Alarmstufe II 

Aufgrund der sich weiter zuspitzenden Lage gelten in Baden-Württemberg ab 24. November 2021 zusätzliche Einschränkungen:

Unter anderem werden die 2G-Regelungen ausgeweitet oder der Zutritt zu verschiedenen Bereichen ist nur noch unter Vorlage eines aktuellen negativen Testergebnisses erlaubt. Der bisherige Stufenplan wird um eine weitere Stufe erweitert. Die neue „Alarmstufe II“ gilt ab einer Belegung von 450 Intensivbetten mit COVID-19 Patientinnen und Patienten oder einer 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz über 6.  Weitere Informationen werden auf der Landeshomepage vorgehalten.

Weiter gilt ab 24. November, die sogenannte 3G-Regel in Bussen und Bahnen in Baden-Württemberg. Fahrgäste sind verpflichtet, auf Nachfrage einen Nachweis über Impfung, Genesung oder ein aktuelles negatives Testergebnis vorweisen. Infos hierzu ebenfalls auf dert Homepage des Landes.

Die Corona-Verordnung sowie weitere Corona-Verordnungen können auch in anderen Sprachen auf der Landes-Webseite abgerufen werden.

Corona-Verordnung Schule:

Regelungen für die Schulen erfolgen künftig überwiegend über die Corona-Verordnung Schule des Kultusministeriums.

2. Weitere Infos

auf der Homepage des Landes Baden-Württemberg sowie die wichtigsten Fragen und Antworten zur aktuellen Corona-Verordnung.