Seiteninhalt

Amt für Umwelt und Arbeitsschutz

Das Amt für Umwelt und Arbeitsschutz ist zuständig für sämtliche Fragen zum Abfallrecht, Wasserrecht, Immissionsschutzrecht, Naturschutzrecht, Bodenschutz, Altlasten, Gewässer und technischen und sozialen Arbeitsschutz.
In diesen Bereich fallen sowohl größere Verfahren, Genehmigungen, Erlaubnisse, Beratungen zu verschiedenen weiteren Aspekten sowie die Überwachung und Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen und getroffener Anforderungen.

Das Amt für Umwelt und Arbeitsschutz gliedert sich in die Abteilungen Verwaltungsverfahren, Umwelttechnik und Gewerbeaufsicht, die wiederum in verschiedene Sachgebiete unterteilt sind.

Über das Portal Umwelt Baden-Württemberg haben Sie die Möglichkeit, Umweltdaten für den Landkreis Karlsruhe einzusehen. Die bereitgestellten Daten werden regelmäßig aktualisiert, stellen aber keine rechtsverbindliche Auskunft dar. Falls Sie für konkrete Planungen tagesaktuelle Daten benötigen, sollten Sie sich mit uns in Verbindung setzen.

Abfallrecht

Die Untere Abfallrechtsbehörde überwacht die ordnungsgemäße und schadlose Verwertung und Beseitigung von Abfällen. Grundlage hierfür sind die Bestimmungen des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG). 

Sie befasst sich in diesem Zusammenhang unter Anderem mit folgenden Themen:

  • Altfahrzeuge
  • Anzeigeverfahren für gewerbliche und gemeinnützige Sammlungen
  • Anzeige der Tätigkeit für Sammler, Beförderer, Händler und Makler von Abfällen
  • Asbest
  • Bioabfall
  • Elektroaltgeräte
  • Entsorgungsfachbetriebe
  • Erlaubnis für Sammler, Beförderer, Händler und Makler von gefährlichen Abfällen
  • Gewerbeabfallverordnung
  • Grenzüberschreitende Abfallverbringung
  • Illegale Abfallbeseitigung (“Wilder Müll“)
  • Klärschlamm
  • Nachweisverfahren
  • Verpackungsverordnung ("Dosenpfand")
  • Verwertung von mineralischen Abfällen (Auffüllungen)

Bei Fragen zur Entsorgung einzelner Abfallarten, Müllabfuhr oder Gewerbemüll, liegt die Zuständigkeit beim Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Karlsruhe.

Abwasser

Das Sachgebiet Abwasser ist für alle technischen Fragen zur Abwasserbeseitigung und zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen zuständig. Außerdem ist es Ansprechpartner für den Umgang mit gewerblichen und industriellen Abfällen.

Das Aufgabengebiet umfasst unter Anderem folgende Themen:

  • Abwasser
    • Kommunale und private Abwasserbeseitigung
      • Entwässerung
      • Regenwasserbeseitigung
      • Abwasserbehandlung
      • private Abwasserbeseitigung
    • Industrielle und gewerbliche Abwasserbeseitigung
    • Abwasserabgabe
  • Umgang mit wassergefährdenden Stoffen
  • Entsorgung von industriellen und gewerblichen Abfällen
  • Behandlung der Abfälle aus der Landwirtschaft in Biogas- und Kompostanlagen
  • innerbetrieblicher Umgang mit Baustoffrecyclingmaterial

Altlasten und Bodenschutz

Im Sachgebiet Altlasten und Bodenschutz werden folgende Themen bearbeitet und koordiniert:

  • Altlasten
  • Altlastenauskünfte
  • Finanzielle Förderung von Altlasten
  • Unfälle mit wassergefährdenden Stoffen
  • Bauen / Flächenrecycling
  • Bodenschutz
  • Boden- und abfallrechtliche Beratung von Straßenbauprojekten
  • Planung und fachliche Betreuung der Baureferendarsausbildung
  • Verwertung mineralischer Abfälle

Gewässerschutz (oberirdische Gewässer, Grundwasser, Wasserversorgung)

Das Sachgebiet ist technische Fachbehörde bei allen Fragen zu oberirdischen Gewässern, Grundwasserschutz und Wasserversorgung.

Der Bereich oberirdische Gewässer befasst unter anderem sich mit folgenden Angelegenheiten:

  • Hochwassergefahrenkarten
  • Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL)
  • Gewässerschau
  • Stellungnahmen zu Verfahren an oberirdischen Gewässern
  • Betreuung der Gewässernachbarschaft im Landkreis Karlsruhe
  • Betreuung der Bachpaten im Landkreis Karlsruhe
  • Organisation der Hochwasserpartnerschaft Pfinz-Saalbach-Kraichbach-Leimbach
  • Gewässerpädagogik

Die Hauptaufgaben bei Grundwasserschutz und Wasserversorgung umfassen fachtechnische Stellungnahmen und Beurteilungen zu Verwaltungs – und Rechtsverfahren für:

  • Grundwasserentnahme
  • Wasserwasserwärmepumpen
  • Erdwärmesonden
  • Erdwärmekollektoren
  • Energiekörbe
  • Erdaufschlüsse
  • Maßnahmen der Wasserversorgung
  • Trinkwassernotversorgung
  • Wasser - und Quellenschutzgebiete
  • Wasserentnahmeentgelt ( Plausibilisierung )
  • Vollzug der Schutzgebiets – und Ausgleichsverordnung , Sanierungspläne

Auskünfte zu Grundwasserständen sowie dem Grundwasserstandsmessnetz erhalten Sie beim Regierungspräsidium Karlsruhe - Ref. 53.2, Dienstsitz Freudenstadt, Telefon: 07441 914 - 8052.

Gewerbeaufsicht

Im Bereich des Immissionsschutzes ist die Gewerbeaufsicht als technische Fachbehörde und als Überwachungsbehörde für den umweltverträglichen Betrieb in den Firmen zuständig. Emissionen und Einwirkungen auf die Umgebung durch Luftverunreinigungen, Lärm, Gerüche, Erschütterungen, Licht usw. werden bewertet und soweit erforderlich wird auf die Einhaltung vorhandener Grenzwerte hingewirkt.

Im Arbeitsschutz ist die Gewerbeaufsicht zusätzlich Vollzugsbehörde. Sie bewertet und überwacht die betrieblichen Maßnahmen für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz.

Die Gewerbeaufsicht für die Branchen Chemie, Kunststoff, Baustellen, Steine/Erden, Entsorgung, abwassertechnische Anlagen, Energieerzeugung, Holzverarbeitung, Speditionen, Gaststätten, Nahrungsmittel, Gesundheitswesen, Pflegeeinrichtungen, Kindergärten, Schulen:
  • überprüft und berät Betriebe im Hinblick auf die Reduzierung ihrer Geruchs-, Schadstoff- oder Lärmimmission
  • ermittelt bei Nachbarschaftsbeschwerden und erarbeitet Abhilfemaßnahmen zur Verringerung von Lärm-, Geruchs- oder Luftschadstoffimmissionen
  • berät und überprüft die Einhaltung der Arbeitszeitvorschriften und der Maßnahmen der Arbeitssicherheit, der Arbeitshygiene und des Gesundheitsschutzes
  • schützt Jugendliche vor Überforderung bei der Arbeit
  • wirkt bei der Planung von Arbeitsstätten und Anlagen im Rahmen von Genehmigungsverfahren mit
  • überprüft die ordnungsgemäße Lagerung von Spreng- und Zündmitteln sowie die Einhaltung von Herstellungs- und Verwendungsverboten gefährlicher Stoffe und Zubereitungen und die Durchführung konkreter sicherheitstechnischer und organisatorischer Schutzmaßnahmen beim Umgang mit Gefahrstoffen
  • überwacht überwachungsbedürftige Anlagen wie z.B. Aufzüge, Druckbehälter oder Dampfkessel
  • kontrolliert die Einhaltung der Regelungen über Lenk- u. Ruhezeiten des Fahrpersonals
Die Gewerbeaufsicht für die Branchen Metall, Maschinenbau, Elektrotechnik, Feinmechanik, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Handel, Dienstleistungen, Verwaltungen, Vereine:
  • überprüft und berät Betriebe im Hinblick auf die Reduzierung ihrer Geruchs-, Schadstoff- oder Lärmimmission
  • ermittelt bei Nachbarschaftsbeschwerden und erarbeitet Abhilfemaßnahmen zur Verringerung von Lärm-, Geruchs- oder Luftschadstoffimmissionen
  • berät und überprüft die Einhaltung der Arbeitszeitvorschriften und der Maßnahmen der Arbeitssicherheit, der Arbeitshygiene und des Gesundheitsschutzes
  • schützt Jugendliche vor Überforderung bei der Arbeit
  • wirkt bei der Planung von Arbeitsstätten und Anlagen im Rahmen von Genehmigungsverfahren mit
  • überprüft die ordnungsgemäße Lagerung von Spreng- und Zündmitteln sowie die Einhaltung von Herstellungs- und Verwendungsverboten gefährlicher Stoffe und Zubereitungen und die Durchführung konkreter sicherheitstechnischer und organisatorischer Schutzmaßnahmen beim Umgang mit Gefahrstoffen
  • überwacht überwachungsbedürftige Anlagen wie z.B. Aufzüge, Druckbehälter oder Dampfkessel
  • führt bei Lärmbeschwerden ggfs. orientierende Messungen durch
  • überprüft den sicheren Umgang beim Verkauf von Silvesterfeuerwerk

Naturschutz

Neben dem Schutz von Wasser, Boden und Luft, zählt der Erhalt von Natur und Landschaft zu einem wichtigen Bereich der Umweltverwaltung. Zum Schutz und Erhalt von Natur und Landschaft wurde das Naturschutzgesetz geschaffen und mit ihm auch Behörden, die sich um die Einhaltung dieser Vorschriften (Rechtsgrundlagen) kümmern.

Für den Landkreis Karlsruhe ist die untere Naturschutzbehörde grundsätzlich für den Vollzug des Naturschutzgesetzes zuständig.

Nach der Ökokontoverordnung ist die untere Naturschutzbehörde Antragsbehörde für geplante Maßnahmen. Eine Übersicht der Kompensationsmaßnahmen im Landkreis Karlsruhe finden Sie im Kompensationsverzeichnis für den Stadt/Landkreis Karlsruhe.  Außerdem können Sie die genehmigten und umgesetzten Maßnahmen einsehen.

Wasser- und Bodenschutzrecht

Ziele der unteren Wasserrecht- und Bodenschutzbehörde sind der Schutz bzw. die geordnete Nutzung der Gewässer und des Bodens sowie die Hochwasservorsorge.

Die Aufgaben sind Verwaltungs- und Rechtsverfahren für:

  • Gewässerbenutzung
  • Antrag auf Oberflächenwasserentnahme
  • Antrag auf Grundwasserentnahme
  • Antrag zum Bau einer Wasserwasserwärmepumpe
  • Erdwärmesonden
  • Erdwärmekollektoren
  • Gewässeraufsicht, Gewässerunterhaltung und Gewässerausbau an Gewässern erster und zweiter Ordnung, Hochwasserdämmen und Baggerseen
  • Schifffahrt
  • Wasserrahmenrichtlinie
  • Anlagen am Gewässer
  • Wasserkraftnutzung
  • Wasser- und Quellenschutzgebiete
  • Hochwasseralarmpläne, Überschwemmungsgebiete
  • Schutzgebiets- und Ausgleichsverordnung
  • kommunale Klär- und Regenwasserbehandlungsanlagen, industrielle und gewerbliche Abwasserbehandlungsanlagen
  • Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen
  • Prüfpflichten von Tankanlagen
  • Wasserentnahmeentgelt
  • Abwasserabgabe
  • Wasserbuch
  • Bodenschutzflächen, Altlasten und schädliche Bodenveränderungen